Mauritius

Bild: © n.v. -

In Zahlen

  • Gesamtbevölkerung: 1,379,365 Einwohner (Stand: Juli 2020)1)
  • 0-14 Jahre: 19.44% (Stand: 2020, geschätzt)1)
  • Nach Schätzungen der ILO arbeiteten im Jahr 2002 etwa 1.4% der Kinder zwischen 10 und 14 Jahren auf Mauritius.2)

Tätigkeiten / Produkte

Allgemeine Rahmenbedingungen

  • Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze: 8% (Stand: 2006, geschätzt)1)
  • Arbeitslosenrate: 6.65% (Stand: 2019, geschätzt)1)
  • Zunehmender Drogen- und Alkoholmissbrauch unter jungen Leuten5)

Schulbildung

  • Schulbildung ist kostenlos und verpflichtend bis zum 16. Lebensjahr3)
  • Einschulungsrate: 93% Jungen, 95% Mädchen6)
  • Analphabetenrate: 8,7% – Männer 6,6%, Frauen 10,6% (Stand: 2018)1)

Ursachen für Kinderarbeit

  • Armut

Gesetzliche Rahmenbedingungen

  • Per nationalem Gesetz ist das Mindestarbeitsalter auf 16 Jahre festgesetzt.
  • Jugendliche unter 18 Jahren dürfen keine Arbeiten verrichten, die ihre Gesundheit oder Schulbildung gefährden.
  • Kinderhandel und -prostitution sind per Gesetz verboten.3)

Bisherige Lösungsansätze

  • Im Jahr 2003 wurde eine „Tourism Police Force“ eingerichtet, die speziell Touristenregionen überwachen soll, um dort Opfer von Sextourismus zu identifizieren und ihnen zu helfen.14)
  • Der nationale „Children’s Council“ koordiniert die Zusammenarbeit der Regierung mit Nichtregierungsorganisationen, um das Wohl und den Schutz der Kinder zu sichern.
  • Die „Child Development Unit“ ist für die Umsetzung der Kinderrechtskonvention sowie des nationalen Plans zum Schutz der Kinder veranwortlich.
  • Die Regierung von Mauritius hat einen nationalen Aktionsplan für den Schutz von Kindern vor sexuellem Missbrauch verabschiedet, dieser konzentriert sich auch auf die kommerzielle sexuelle Ausbeutung von Kindern.
  • Im Oktober trat der „Worker’s Rights Act in Kraft, der den „Employment Rights Act“ aufhebt. Er legt fest, dass ein Kind unter 16 Jahren zwar nicht berufstätig sein darf, erlaubt jedoch, leichte Arbeiten in Familienbetrieben zu verrichten, die nicht schädlich für ihre Gesundheit, Entwicklung und Ausbildung sind.3)
  • Seit mehreren Jahren erwägt die Regierung die Verabschiedung des „Children’s Bill“, das den bestehenden Rechtsrahmen zur Bekämpfung der schlimmsten Formen von Kinderarbeit stärken soll.3)
  1. The World Factbook – Mauritius – Central Intelligence Agency – aufgerufen am 19.01.2021 [] [] [] [] []
  2. U.S. Department of Labor, 2004: Mauritius – nicht mehr verfügbar []
  3. 2019 Findings on the Worst Forms of Child Labor – U.S. Department of Labor – aufgerufen am 19.01.2021 [] [] [] [] []
  4. U.S. Department of State, 2013: Trafficking in Persons Report – aufgerufen am 12.05.14 []
  5. Mauritius – The big pictureUNICEF – aufgerufen am 01.03.2013 []
  6. Mauritius – StatisticsUNICEF – aufgerufen am 01.03.2013 []
  7. Ratification of C105 – ILO – aufgerufen am 01.03.2013 []
  8. Ratification of C138 – ILO – aufgerufen am 01.03.2013 []
  9. Ratification of C182 – ILO – aufgerufen am 01.03.2013 []
  10. Convention on the Rights of the Child – RatificationVereinte Nationen – aufgerufen am 01.03.2013 []
  11. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Sale of Children, Child Prostitution and Child Pornography – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 01.03.2013 []
  12. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Involvement of Children in armed conflict – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 01.03.2013 []
  13. African Charter on the Rights and Welfare of the Child – Ratification – Afrikanische Union – aufgerufen am 01.03.2013 []
  14. U.S. Department of State, 2004: Trafficking in Persons Report – aufgerufen am 12.05.14; nicht mehr verfügbar []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.