Zimbabwe

Kinder riskieren ihre Gesundheit für die Ernte von Zuckerrohr

Zucker ist eines unserer liebsten Konsumgüter. 180 Millionen Tonnen werden weltweit jährlich produziert, verkauft und weiterverarbeitet – 78 Prozent davon Rohrzucker. Besonders dieser hat aber einen bitteren Nachgeschmack – vielleicht nicht für uns, sehr wohl aber für die Kinder, die in den Hauptexportländern oft für den Anbau der Zuckerrohrpflanzen arbeiten müssen.

Tabakarbeiter in Malawi sitzen inmitten von Tabakblättern, die sie zum Trocknen vorbereiten.

Kinderarbeit auf Tabakplantagen: Eine moderne Form der Sklaverei

Die Sonne ist noch nicht aufgegangen, es ist vier Uhr morgens. Doch für viele Arbeiter, die auf Malawis Tabakplantagen die Felder bewirtschaften, beginnt schon jetzt ein anstrengender Tag. Viele von ihnen sind Kinder. Ohne ein Frühstück eingenommen zu haben, bearbeiten sie für einige Stunden die Böden mit schweren Hacken. Anschließend geht es für manche von ihnen für wenige Stunden in die Schule. Die meisten jedoch, können es sich nicht leisten die Schule zu besuchen. Die Schulgebühren sind zu hoch, als dass ihre Familien dafür aufkommen könnten. Und ihre Arbeitskraft wird dringend auf den Feldern gebraucht. Nach Schulschluss bekommen sie ihr erstes und oft einziges Mahl des Tages – einen Teller Maisbrei. Dann geht es zurück auf die Tabakfelder, wo die Kinder bis zum Tagesende schwere körperliche Arbeit verrichten.

Ein Vater trägt seine zwei Söhne von einem großen Holzboot an Land.

Kinderhandel und Sklaverei als Folge des Zyklons Idai

Tausende von Kindern, die den Zyklon Idai in Südostafrika überlebt haben, sind in der Folgezeit mit neuen Risiken konfrontiert – sie werden von Menschenhändlern in die Sklaverei verkauft oder von Familien, die ums überleben kämpfen, in die frühe Heirat gezwungen.

Nicht immer einfach: Kind sein in Simbabwe

Mit nur 11 Jahren verließ Samson seine Heimat in Chiredzi, Simbabwe, um in Südafrika Geld zu verdienen. Samson ist Waise, seine Großmutter kann das Schulgeld für ihn nicht mehr aufbringen. Also entscheidet der 11-jährige zusammen mit drei Freunden zur 130km entfernten Grenze aufzubrechen. Mit ein paar Münzen gelang es ihnen,… Weiterlesen »Nicht immer einfach: Kind sein in Simbabwe

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41

Fußball spielen für ein besseres Leben

11 Tage, 3 Stunden, 30 Minuten, 11 Sekunden – der Countdown zum zweitem Street Child World Cup, dieses Mal zur Weltmeisterschaft in Brasilien, läuft. Kurz vor dem wohl beliebtesten Sportereignis der Welt, der Fußballweltmeisterschaft, haben kleinere Sportler die Chance ihr Können unter Beweis zu stellen. Schätzungsweise 100 Millionen Kinder leben… Weiterlesen »Fußball spielen für ein besseres Leben

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74

Kinderarbeitsindex 2012: Weltweiter Anstieg gemeldeter Fälle von Kinderarbeit

Die jährliche Studie von Maplecroft zur Erschließung des Kinderarbeitsindex hat ergeben, dass weltweit ein Anstieg gemeldeter Fälle von Kinderarbeit zu beobachten ist. Im Moment werden insgesamt 76 Länder und damit 40 % als Länder mit extremem Risiko für das Vorkommen Kinderarbeit eingestuft, was einen Anstieg von 10 % im Vergleich… Weiterlesen »Kinderarbeitsindex 2012: Weltweiter Anstieg gemeldeter Fälle von Kinderarbeit

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19