Usbekistan

Usbekistan: Vom Klassenzimmer auf die Baumwollfelder

Die usbekische Menschenrechtsaktivistin Yelena Urlayeva beweist durch ihren Einsatz, dass Usbekistan auch nach Boykotten zahlreicher internationaler Firmen nicht von der exzessiven Baumwollernte durch Kinderhand ablässt. Am 19. September wurde sie von der Polizei festgenommen, als sie Fotos von Kindern, die Baumwolle pflückten, machte. Urlayeva berichtet, dass alle Schulen und Bildungseinrichtungen… Weiterlesen »Usbekistan: Vom Klassenzimmer auf die Baumwollfelder

Noch immer durch Kinderhand: Baumwollernte in Usbekistan

Die Umwelt- und Menschenrechtsorganisation Environmental Justice Foundation gibt an, dass bei der Baumwollernte 2009 in Usbekistan ca. eine Million Kinder ab zehn Jahre zum Pflücken zwangsverpflichtet wurden. Das Testmagazin Konsument befragte neun Großunternehmen der Textilbranche zur Herkunft der verarbeiteten Baumwolle in Bezug auf mögliche Kinderarbeit. Benetton, Fruit of the Loom… Weiterlesen »Noch immer durch Kinderhand: Baumwollernte in Usbekistan

Usbekistan: Menschenrechtsaktivist nach Enthüllungsgeschichte geschlagen

Ein usbekischer Menschenrechtsaktivist berichtet er wurde geschlagen, nachdem er dem Sender BBC geholfen hatte, den Einsatz von Kinderarbeit in der usbekischen Baumwollindustrie aufzudecken. Der Mann namens Bakhtiyar Hamrayev erzählt, er wurde nur wenige Stunden, nachdem der Bericht auf der Website von BBC veröffentlicht und im Radio ausgestrahlt wurde, angegriffen. Der… Weiterlesen »Usbekistan: Menschenrechtsaktivist nach Enthüllungsgeschichte geschlagen

Usbekistan: „Schulfrei“ für die Baumwollernte

In der Provinz Ferenga in Usbekistan haben die Lehrer ihren Schülern eine merkwürdige Hausaufgabe aufgegeben. Jeder Schüler musste aus Papier 200 Trichter basteln, mit Erdreich und Baumwollsamen befüllen und einpflanzen. In Usbekistan ist Baumwolle eines der wichtigsten Exportgüter, deshalb stellte die Regierung dieses Experiment vor. Die Schulen sind hier von… Weiterlesen »Usbekistan: „Schulfrei“ für die Baumwollernte

Usbekistan: Internationale Händler zwingen Baumwollindustrie, Kinderarbeit zu stoppen

Die Baumwollindustrie in Usbekistan gehört zu den ausbeuterischsten der Welt. Zur alljährlichen Erntesaison werden hundert Tausende von Kindern aus den Schulen geholt und zwangsmobilisiert, um in sengender Hitze, zu Niedrigstlöhnen und unter unmenschlichen Bedingungen Baumwolle zu ernten. Usbekistan ist drittgrößter Exporteur des weißen Goldes, das dem Staat eine Milliarde US$… Weiterlesen »Usbekistan: Internationale Händler zwingen Baumwollindustrie, Kinderarbeit zu stoppen

Kinderarbeit in Usbekistan bleibt unbeachtet

Mitarbeiter des kürzlich gegründeten Usbekisch-Deutschen Menschenrechtsforums machen auf das Problem der Kinderarbeit während der Baumwollernte in Usbekistan aufmerksam. Doch die Arbeit vor Ort erweist sich als schwierig: „Momentan ist es unmöglich, sich für die Einhaltung von Menschenrechten in Usbekistan einzusetzen“, so eine der Gründerinnen des Forums, Umida Niyazova. Die Organisation… Weiterlesen »Kinderarbeit in Usbekistan bleibt unbeachtet