Terror

Armut treibt immer mehr Kinder und Jugendliche in die Fänge von Boko Haram

In Nigeria kamen am vergangen Dienstagmorgen bei einem Selbstmordanschlag mindestens 50 Menschen ums Leben. Der mutmaßliche Attentäter war ein Teenager. Hinter dem Anschlag steckt vermutlich die islamistische Terrororganisation Boko Haram. Zuletzt verübten immer mehr Kinder und Jugendliche grausame Selbstmordattentate im Namen der Extremisten.

UNICEF fordert G20-Staaten zum Schutz von Kindern auf der Flucht auf

Kurz vor dem G20 Gipfel veröffentlichte UNICEF einen Bericht zu Fluchtursachen von Kindern in West- und Zentralafrika. Insgesamt seien 12 Millionen Menschen in der Region unterwegs – sieben Millionen davon minderjährig. Rund 75 Prozent der Kinder fliehen in andere Regionen auf dem Kontinent, weniger als 20 Prozent wagen die gefährliche Reise nach Europa. Viele fliehen vor der Terrorgruppierung Boko Haram, die im Nordosten Nigerias ihr Unwesen treibt. Dabei verübt die sunnitische Extremistenmiliz auch in den angrenzenden Nachbarländern Kamerun, Niger und Tschad Anschläge. Nicht selten werden dabei Kinder als Selbstmordattentäter missbraucht.

IS macht auch vor den Kleinsten nicht Halt: Kinder müssen unter Drogeneinfluss in den Krieg

Im Kampf um die Stadt Mossul bedient sich die Terrororganisation IS zunehmend dem Einsatz von Kindersoldaten. (( Spiegel: Kampf um die IS-Hochburg Mossul – Das Schlimmste kommt erst noch; Artikel vom 30.01.17 )) Sie bildet Kinder zu „Heiligen Kämpfern“ aus, unterzieht sie geradezu einer Gehirnwäsche, (( Frankfurter Allgemeine: Aus den Fängen des „IS“: Kindersoldat erzählt von seiner Flucht; Video vom 12.10.15 )) pumpt sie mit Drogen voll und schickt sie in den Krieg oder als Selbstmordattentäter direkt in den Tod. (( Spiegel: Junge Selbstmordattentäter: Der IS prahlt mit seinen Kindersoldaten; Artikel vom 20.02.16 ))

Das mitleidslose Geschäft der nigerianischen Kinderhändler

Noch nicht einmal 16 Jahre alt ist das Mädchen, von der nur die Initialen M.M. bekannt sind. Sie arbeitet in einem Friseursalon im nigerianischen Benin City. Dort wird sie von einer reichen Kundin angesprochen, die ihr glänzende Zukunftsperspektiven in Italien voraussagt. Die Kundin, ebenfalls eine Nigerianerin, verspricht dem 16-jährigen Mädchen,… Weiterlesen »Das mitleidslose Geschäft der nigerianischen Kinderhändler

Die Kindersoldaten des Islamischen Staates

Seit dem Jahr 2003 versucht die Terrororganisation „Islamischer Staat“ ihre radikal fundamentale Auslegung des Islam zu verbreiten. Hierfür setzt die Organisation, die Mitte des Jahres 2014 ein eigenes Kalifat ausrief, welches sich über Teile Syriens und Iraq erstreckt, vor allem auf Terror und Einschüchterung. Sie schreckt nicht davor zurück, auch… Weiterlesen »Die Kindersoldaten des Islamischen Staates

Südsudan: 280 Kindersoldaten in Freiheit (Update)

Ein über 20 Jahre andauernder Bürgerkrieg im Sudan hat über zwei Millionen Menschen  das Leben gekostet. 2012 wurde der Sudan in ein jeweils voneinander unabhängiges Nord- und Südgebiet geteilt, dadurch mussten Familien fliehen und wurden voneinander  getrennt. Bewaffnete Truppen, wie zum Beispiel die Volksbefreiungsarmee SPLA oder die Terror Miliz „South… Weiterlesen »Südsudan: 280 Kindersoldaten in Freiheit (Update)