Mülldeponie

Manilas Müllkinder

Wenn Plastikabfall überlebenswichtig wird: Manilas Müllkinder

Rund 70.000 Einwohner*innen hat die Siedlung aus Wellblech, Pappe und Holz besteht. Familien und Geschäfte haben, hier im Slum Vitas im Bezirk Tondo. Als Teil der philippinischen Hauptstadt Manila befindet sich dieser direkt an einer Schnellstraße, außerhalb des Zentrums.  

Jeden Tag steigen die Kinder des Slums erneut ins Wasser, um wiederverwertbare Gegenstände oder Plastikmüll aus der Bucht zu fischen , die den Abfall der Stadt direkt vor ihre Hütten spült. 9.3 Millionen Kilogramm pro Tag wird laut dem Umweltministerium in den Städten und Vororten produziert. Das meiste landet jedoch nicht in Mülltonnen oder Containern, sondern im Wasser und direkt in der Bucht von Manila. 

Ghana: Wie wir in Agbogbloshie Europas größte Elektroschrottdeponie geschaffen haben

Seit dem 02. August dieses Jahres ist in den deutschen Kinos der Film „Welcome to Sodom“ der österreichischen Regisseure Weigensamer und Krönes zu sehen. Der Dokumentarfilm zeigt die größte Müllhalde in Afrika -„Agbogbloshie“- genauer in der Hauptstadt Ghanas, Accra. Hier wird der Elektroschrott, der aus vielen Teilen der Erde ankommt, auf wiederverwertbare Materialien durchsucht.

Agbogbloshie – größte Mülldeponie West Afrikas

In Agbogbloshie, einem Vorort der Millionenmetropole Accra in Ghana, leben ca. 40.000 Menschen. Der Ort ist nur wenige Kilometer vom Meer entfernt und liegt an einem ehemals fischreichen Fluss. Aber heute ist dort kein einziger Fisch mehr zu finden, der Fluss ist buchstäblich tot. Der Grund  – Massen an Elektroschrott… Weiterlesen »Agbogbloshie – größte Mülldeponie West Afrikas

Die Kohlekinder von Ulingan – Teil 1

Ulingan ist eine kleine Slumgemeinschaft in der nördlichen Hafenregion Tondo von Manila (Philippinen). Sie befindet sich inmitten einer riesigen Müllkippe der Hauptstadt und ist von Kohlefabriken, die giftigen Rauch verbreiten, umgeben. Es gibt weder Elektrizität noch Zugang zu Toiletten oder ein Abwassersystem. Die dort lebenden Menschen haben keine andere Wahl,… Weiterlesen »Die Kohlekinder von Ulingan – Teil 1

Dominikanische Republik: 68 Kinderarbeiter auf Mülldeponie entdeckt

Auf einer Müllhalde in der dominikanischen Stadt Santiago de los Caballeros wurden von Kontrolleuren des Arbeitsministeriums 68 arbeitende Jungen und Mädchen entdeckt. Der Einsatz erfolgte durch die Stabstelle für Kinderarbeit des Ministeriums. Ihr Koordinator Félix Hidalgo bezeichnete die Arbeitsbedingungen der Kinder als erniedrigend. Der Vorsitzende der lokalen Vereinigung der Müllsammler,… Weiterlesen »Dominikanische Republik: 68 Kinderarbeiter auf Mülldeponie entdeckt