Grabsteine

‚Südwind‘ gegen Kinderarbeit in den Steinbrüchen Indiens

Die NGO ‚Südwind‘ engagiert sich gegen die schlechten Arbeitsbedingungen in indischen Steinbrüchen. Vor Ort konnten sich Mitarbeiter der Organisation selbst von den Gegebenheiten überzeugen. Ohne Schutzbekleidung vor Staub und Lärm, arbeiten etwa eine Million Menschen unter schlechtesten Bedingungen in indischen Steinbrüchen, davon etwa 150.000 Kinder, obwohl die indische Verfassung das… Weiterlesen »‚Südwind‘ gegen Kinderarbeit in den Steinbrüchen Indiens

Kirche kauft Steinbruch in Indien

Die evangelische Gemeinde der Johanneskirche in Merzhausen, taufte ihre Kirche zum 40. Geburtstag „Haus der lebendigen Steine“. Steine haben für die Kirchengemeinde eine große Bedeutung, denn die Gemeinde möchte einen Steinbruch in Indien kaufen, um gegen Kinderarbeit vorzugehen. Da die Grabsteine aus Indien oft von Kindern aus den Steinbrüchen gebrochen… Weiterlesen »Kirche kauft Steinbruch in Indien

Grabsteine: Schön, schlicht und pflegeleicht

Doch zu welchem Preis? Erwin Stier, Friedhofsverwalter des Protestantischen Friedhofs in Augsburg sagt, dass im Großen und Ganzen die Grabsteine in erster Linie schön und preiswert sein sollen. Es zählt mittlerweile die Quantität mehr als die Qualität. Früher hatten sich die Angehörigen mit den Steinmetzen intensiv auseinandergesetzt, heute muss ein… Weiterlesen »Grabsteine: Schön, schlicht und pflegeleicht

Worms: Änderung der Friedhofssatzung im Gespräch

Die Wormser Projektgemeinschaft „gegen ausbeuterische Kinderarbeit“ lädt am Donnerstag, den 30 10. zu einer Informationsveranstaltung ein. Sie möchte erreichen, dass die bestehende Friedhofssatzung geändert wird und keine Grabsteine aus Kinderarbeit mehr verwendet werden sollen. Zur Einführung in das Thema wird zunächst ein Film über die Verhältnisse in den indischen Steinbrüchen… Weiterlesen »Worms: Änderung der Friedhofssatzung im Gespräch

CDA wird auch aktiv gegen Kinderarbeit

Der Initiative „Aktiv gegen Kinderarbeit“ folgend, startet die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft Deutschlands (CDA) eine Kampagne gegen globale Kinderarbeit. Ein Verbot allein löse das Problem nicht, sagte CDA-Hauptgeschäftsführer Martin Kamp in Berlin. Es gelte, die Armut und andere Ursachen von Kinderarbeit zu bekämpfen. Einen wichtigen Beitrag könnten auch die Bürger durch ein… Weiterlesen »CDA wird auch aktiv gegen Kinderarbeit

Reutlingen setzt Beschluss in Praxis um

Bereits Oktober 2004 fasste man im schwäbischen Reutlingen den Beschluss auf Produkte und Vorprodukte, in welchen ausbeuterischen Kinderarbeit involviert ist zu verzichten. „Wir wollen in den Einrichtungen der Stadt Reutlingen keine Billigprodukte aus der weiten Welt, die unter inakzeptablen ausbeuterischen Arbeitsbedingungen entstanden sind“, betont Stadtrat Johannes Schempp der SPD-Fraktion. Um… Weiterlesen »Reutlingen setzt Beschluss in Praxis um