Beschaffung

Vergabepraxis in Wolfsburg geändert

Ein Antrag der SPD in der Stadt Wolfsburg gegen die Beschaffung von Produkten aus ausbeuterischer Kinderarbeit war erfolgreich. Die Verdingungsunterlagen der Stadt wurden dementsprechend geändert.

Antrag gegen Produkte aus ausbeuterischer Kinderarbeit in Engelskirchen

Die Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen der Gemeinde Engelskirchen stellt erfolgreich einen Antrag gegen die Beschaffung von Produkten, die aus ausbeuterischer Kinderarbeit entstanden sind. Außerdem wird die Teilnahme der Gemeinde an der "Clean-Clothes-Kampagne" vorgeschlagen, um so sicherzustellen, dass die Arbeitskleidung für öffentliche Mitarbeiter nicht aus Kinderarbeit stammt.

Berücksichtigung der ILO-Kernarbeitsnormen bei Kauf von Produkten gefordert

Die Bündnis 90/Die Grünen-Fraktion im Leipziger Stadtrat beantragt, künftig bei der Auftragsvergabe zur Beschaffung von Dienstkleidung und Marketingartikeln sicherzustellen, dass keine Produkte bezogen werden, die nicht unter Berücksichtigung der ILO-Kernarbeitsnormen hergestellt wurden. Auslöser hierfür waren die in Bangladesh hergestellten T-Shirts der am 27.Mai präsentierten und von der Stadt mit finanzierten… Weiterlesen »Berücksichtigung der ILO-Kernarbeitsnormen bei Kauf von Produkten gefordert

SPD Rüsselsheim gegen ausbeuterische Kinderarbeit

Die SPD Rüsselheim fordert in einem Antrag an die Stadtverordnetenversammlung eine Veränderung der öffentlichen Vergabepraxis. Es soll demnach bei der Beschaffung von Waren darauf geachtet werden, dass die Produkte nicht durch ausbeuterische Kinderarbeit entstanden sind.