Baumwollernte

Teilen + unterstützen!

BMZ veröffentlicht Leitfaden für eine nachhaltige Textilbeschaffung

Deutschland ist nach den USA der zweitgrößte Importeur von Kleidung weltweit. Dabei stammen über 90 Prozent unserer Kleidung, die in Deutschland oder generell im Westen getragen wird, aus Asien. Am meisten wird in China, Indien und Bangladesch produziert. Doch gerade hier sind die Arbeitsbedingungen für die mehrheitlich arme Bevölkerung oftmals sehr schlecht. Das gilt besonders für die Textilindustrie, sowohl auf den Baumwollfeldern als auch in den Fabriken.

H&M: Konflikt-Baumwolle vermeiden – Importstopp aus Turkmenistan und Syrien

Der schwedische Modekonzern H&M stand in letzter Zeit immer wieder in der Kritik, unter Kinderarbeit und ausbeuterischen Arbeitsverhältnissen zu produzieren. Besonders nach dem Fabrikeinsturz von Rana Plaza in Bangladesch 2013, bei dem 1100 Menschen starben, rückten die Arbeitsbedingungen in der Textilherstellung in den Fokus der Öffentlichkeit.  Während H&M angab, keine… Weiterlesen »H&M: Konflikt-Baumwolle vermeiden – Importstopp aus Turkmenistan und Syrien

Tadschikistan: mehr Arbeitsmigranten – mehr Kinderarbeiter

Offiziell ist Kinderarbeit in Tadschikistan verboten: Das Land hat die internationale Konvention der ILO zu den schlimmsten Formen der Kinderarbeit unterzeichnet und im Jahr 2005 sein eigenes Arbeitsgesetz ins Leben gerufen, um junge Arbeitnehmer weiter zu schützen. Seine erfolgreiche Durchsetzung ist jedoch immer noch sehr stockend. Trotz einiger positiver Entwicklungen… Weiterlesen »Tadschikistan: mehr Arbeitsmigranten – mehr Kinderarbeiter

Neuer Bericht des US-Arbeitsministeriums zu Kinderarbeit

Am Dienstag hat das US-Arbeitsministerium seinen diesjährigen Bericht zu Kinderarbeit, welcher 958 Seiten umfasst, veröffentlicht. Das Ergebnis lautet, dass im letzten Jahr 168 Millionen Kinder in den 140 untersuchten Ländern gearbeitet hatten. Etwa die Hälfte davon war von den schlimmsten Formen von Kinderarbeit betroffen. Insgesamt kann es zwar als Fortschritt… Weiterlesen »Neuer Bericht des US-Arbeitsministeriums zu Kinderarbeit

Kinder erneut zur Baumwollernte in Usbekistan gezwungen

In diesem Monat steht wieder die Baumwollernte in Usbekistan an. Und auch diesmal wird die usbekische Regierung wieder Zwangsarbeit als Mittel für die Ernte einsetzen. Allem Anschein nach werden auch wieder Kinder zur Arbeit gezwungen, obwohl Kinderarbeit auf Baumwollplantagen in Usbekistan seit 2012 offiziell verboten ist. So verlangten Schulen von… Weiterlesen »Kinder erneut zur Baumwollernte in Usbekistan gezwungen

Immer noch müssen Kinder in Usbekistan auf den Baumwollfeldern arbeiten

„Früher wurden die Leute immer unter dem Slogan ‚Für den Kommunismus’ zur Arbeit für den Staat gezwungen, aber nun geschieht es mit (…) Slogans wie ‚Für das Volk, für die Unabhängigkeit’. Alle, die sich weigern mitzumachen, werden für Gegner der Unabhängigkeit gehalten; sie sind gegen den Staat, gegen ihr eigenes… Weiterlesen »Immer noch müssen Kinder in Usbekistan auf den Baumwollfeldern arbeiten