Bangladesh

Teilen + unterstützen!

Die Textilindustrie in Bangladesh

Am 20. Oktober strahlte Arte zwei Dokumentationen und ein Gespräch aus zu den Produktionsbedingungen in der Textilindustrie in Bangladesh. Hinter der Marke „In Extenso“ von Auchan (französische Supermarktkette) versteckt sich das Versprechen sauber produzierter Kleidung. Sogar die Marken H&M und Kik haben eigene Labels (conscious und OK), die u.a für sichere… Weiterlesen »Die Textilindustrie in Bangladesh

Bangladesch – Luftballons made by Children

Obwohl Bangladesch die ILO-Konvention gegen die schlimmsten Formen von Kinderarbeit unterschrieben hat, gibt es immer noch Kinder, die in Fabriken, Mienen, auf Feldern und in anderen ausbeuterischen Branchen arbeiten. Diese Woche gab  es einen neuen Fall. Kinder, die in einer Luftballon-Fabrik arbeiten: 11 Stunden am Tag, 6 Tage in der… Weiterlesen »Bangladesch – Luftballons made by Children

Klimawandel nötigt zu Zwangsheirat in Bangladesch

Bangladesch hat die vierthöchste Kinderheiratsquote weltweit. 74 Prozent der bangladesischen Frauen im Alter zwischen 20 und 49 wurden bereits vor ihrem 18. Lebensjahr verheiratet. Zwischen 2005 und 2013 heirateten 65 Prozent der Mädchen unter 18, dabei war fast jedes dritte Kind jünger als 15 Jahre. Einige sind noch nicht einmal… Weiterlesen »Klimawandel nötigt zu Zwangsheirat in Bangladesch

Primark – Billige Preise durch Kinderarbeit?

Billiganbieter sämtlicher Branchen stehen immer wieder in den Schlagzeilen. Meist handelt es sich um den Verdacht der Missachtung von Arbeits- und Gesundheitsbestimmungen. Auch das Modeunternehmen Primark wird immer wieder zum Thema „menschenunwürdige Arbeitsbedingungen und Dumping-Löhne“ in den Medien kritisiert. Im Juni letzten Jahres fand eine Kundin aus Belfast in einer Hose, die sie bei Primark erworben hatte, einen eingenähten Hilferuf. Darauf war eine in chinesischen Schriftzeichen verfasste Klage einer Arbeitskraft. Die Vorwürfe sind jedoch zweifelhaft. Im April 2013 stürzte das Rana Plaza Gebäude in Bangladesch ein. Mehr als 1.100 Menschen starben dabei. Daraufhin gab es Vorwürfe von Kinderarbeit in vier Fabriken, die in Rana Plaza produzierten. Primark soll in einer der Fabriken produziert haben.

Primark: In Kleider eingenähter Hilferuf

Die irische Billigmodekette Primark ist erneut scharfer Kritik ausgesetzt: Eine Kundin aus Belfast in Nordirland meldete, sie habe in einer Hose der Modekette eingenäht einen Hilferuf entdeckt. Diese in chinesischen Schriftzeichen verfasste Klage stammt womöglich von einer Arbeitskraft aus einem chinesischen Gefängnis. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art:… Weiterlesen »Primark: In Kleider eingenähter Hilferuf

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136

Ein unerfülltes Versprechen

Eigentlich ist soziale Sicherheit ein grundlegendes und weltweit anerkanntes Menschenrecht. Doch für einen Großteil der Weltbevölkerung ist es nicht mehr als ein Traum. In ihrem am Dienstag erschienen „Weltbericht zur sozialen Sicherung 2014/2015“ fordert die ILO nun eindringlich, die sozialen Sicherungssysteme auszuweiten. „Im Jahr 2014 ist das Versprechen universellen sozialen… Weiterlesen »Ein unerfülltes Versprechen