Zum Inhalt springen

Babyhandel

Babyhandel in China: Ein lukratives Geschäft

Was tun, wenn man keine Kinder kriegen kann und der Wunsch nach der eigenen Familie immer größer wird? Eine Antwort lautet sicher: Adoption. In China gerät genau diese Option jedoch immer mehr außer Kontrolle. Es gibt immer wieder Paare, die sich Nachwuchs wünschen, diesen aber nicht bekommen können. Durch die… Weiterlesen »Babyhandel in China: Ein lukratives Geschäft

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42

Florierender Babyhandel zwischen Bulgarien und Griechenland

Die Eurokrise hat einen Bereich Griechenlands bisher noch nicht berührt: Wohlhabende kinderlose Paare lassen es sich weiterhin bis zu 30.000 Euro kosten, um auf illegalem Weg an ein Kind zu kommen. Ein umstrittenes nationales Gesetz ermöglicht private Adoptionen neben staatlichen. In Burgas, einer bulgarischen Hafenstadt am Schwarzen Meer, nimmt der… Weiterlesen »Florierender Babyhandel zwischen Bulgarien und Griechenland

Chinesische Ein-Kind-Politik beflügelt Babyhandel

Die strikte Ein-Kind-Politik sorgt in China offenbar für einen florierenden Handel mit Babys. So wurden in einem aktuellen Fall nun 35 des Babyhandels beschuldigter Personen mitunter zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt. Gleichzeitig wurde gegen die Chefin des Babyhandelrings die Todesstrafe verhängt. Der Bande wird vorgeworfen, 223 Babys verkauft zu haben. Anscheinend… Weiterlesen »Chinesische Ein-Kind-Politik beflügelt Babyhandel

Mexiko: Babyhandel-Ring aufgeflogen

Bereits im Januar dieses Jahres gelang es mexikanischen Behörden einen Babyhandel-Ring aufzudecken. Nun wurden weitere Details bekannt. Offensichtlich können nun zehn der elf verschleppten Babys ihren rechtmäßigen Müttern zurückgegeben werden. Nachdem die Babys, im Alter zwischen zwei Monaten und zwei Jahren, aus den Händen der Baby-Händler befreit wurden, waren diese… Weiterlesen »Mexiko: Babyhandel-Ring aufgeflogen

Babyhandel auf Teneriffa und in Griechenland

Auf Teneriffa und in Bulgarien und Griechenland wurden kürzlich zwei Babyhändlerringe zerschlagen. Auf Teneriffa wurden fünf Frauen und ein Mann verhaftet, die in Not geratenen Müttern ihre Neugeborenen abgekauft hatten, um sie lukrativ an kinderlose Paare weiterzuverkaufen. Die Mütter bekamen zwischen 3.000 und 10.000 Euro für ihr Kind. Im Zuge… Weiterlesen »Babyhandel auf Teneriffa und in Griechenland

Babyhandel in Nigeria

Es scheint weit verbreitete Praxis in Nigeria zu sein: Menschenhändler bieten meist jungen, nicht verheirateten Frauen an, ihre Babys zu kaufen. Für die werdenden Mütter ist dies oft der einzige Ausweg, ein Baby ohne einen Ehemann wird nicht toleriert. Viele von ihnen wissen nicht, was mit ihren Kindern geschehen wird,… Weiterlesen »Babyhandel in Nigeria