Teilen + unterstützen!

Panama

aktiv gegen kinderarbeit |  Bild:  © earthlink e.v.

aktiv gegen kinderarbeit | Bild: © earthlink e.v.

in Zahlen

Tätigkeiten / Produkte

allgemeine Rahmenbedingungen

  • Haupteinnahmequelle der Wirtschaft ist der Dienstleistungssektor. Dazu gehören der Panamakanal, Logistik, eine wichtige Freihandelszone, Banken, Versicherungen und Tourismus (( CIA: The World Factbook – Panama – aufgerufen am 23.02.2021 ))
  • Panama gilt als einer der am besten entwickelten Wirtschaftsräume Lateinamerikas und ist ein beliebter Investitionsstandort4)
  • Trotzdem ist Panama von massiver Ungleichheit geprägt, die oberen 10% der Bevölkerung haben 38,9% des Gesamteinkommens, die unteren 10% gerade einmal 1,1%.1)
  • Arbeitslosigkeit stieg im Jahr 2019 auf 7,1%5)
  • 2015 leben 23% der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze1)

Schulbildung

  • Die Bildungsausgaben der letzten Jahre waren sehr hoch, aber das Schulsystem benötigt viele Reformen4)
  • Der Schulbesuch ist verpflichtend bis zum Alter von 15 Jahren und kostenlos6)
  • die Sekundarschulbildung, ebenso wie die Einschreibung von Frauen breitet sich auch auf indigene und ländliche Gebiete aus. Verbesserte Bildungsqualitäten und die Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitsplätzen wird wahrscheinlich die Armut lindern (( CIA: The World Factbook – Panama – aufgerufen am 23.02.2021 ))
  • 97,1% der schulpflichtigen Kinder werden eingeschrieben (Mädchen und Jungen zu gleichen Teilen), 95%% erlangen einen Grundschulabschluss7)
  • Die Analphabetenrate liegt bei 4,6% (männlich: 4% weiblich: 5,1%)1)

Ursachen für Kinderarbeit

  • Armut: vor allem Kinder sind von den massiven Einkommensunterschieden betroffen, insbesondere in der indigenen Bevölkerung8)
  • Parallel dazu sind die Bildungschancen indigener Kinder gering, was zu einem Teufelskreis aus mangelnder Bildung und Armut führt9) 10)

Gesetzliche Rahmenbedingungen

  • Das Mindestalter für Arbeit liegt bei 14 Jahren, sollte die grundlegende Schulbildung noch nicht abgeschlossen sein und für Berufe im maritimen Bereich bei 15 Jahren6)
  • Gefährliche Arbeit (bspw. mit Elektrizität, Feuerwerk, Chemikalien) ist für Kinder unter 18 Jahren verboten, können diese Arbeiten aber unter Verstoß gegen internationale Bestimmungen in Ausbildungsprogrammen schon ab 14 Jahren ausführen6)
  • Leichte landwirtschaftliche Arbeit ist mit Sondergenehmigung ab 12 Jahren erlaubt, darf aber nicht hinderlich für die Bildung sein und während Schulzeit stattfinden6)

bisherige Lösungsansätze

  • Es gibt einen Nationalen Plan zur Beseitigung von Kinderarbeit und zum Schutz jugendlicher Arbeiter, der von einem zugehörigen Komitee (CETIPPAT) umgesetzt wird. Inhalte sind Aufklärungsarbeit, Stärkung der Gesetzgebung, Verbesserung der Lebensumstände gefährdeter Familien, Reintegration von Kinderarbeitern ins Bildungswesen und Überwachung arbeitender Kinder6)
  • Es gibt ein Programm zur Sozialen Sicherheit, das mit Lebensmittelgutscheinen und Conditional Cash Aktionen (Kinder müssen in die Schule und geimpft sein, dafür bekommen die Eltern Geld um die Einkommensverluste auszugleichen) gegen die extreme Armut vor allem der indigenen Bevölkerung vorgehen möchte9)
  • Kinderarbeit wird von der Regierung multi-dimensional angegangen: Armutsbekämpfung, Bildungsprogramme und Gesundheitsförderung sind Teil einer Gesamtstrategie (( U.S.-Department of Labor: 2012 Findings on the Worst Forms of Child Labor – Panama (pdf) – aufgerufen am 24.02.2021 ))

bisherige Erfolge

  • Auf Bestreben des Nationalen Sekretariats für Kinder, Jugendliche und Familie sowie der First Lady unterzeichnete die Tourismusbranche einen Code gegen kommerzielle sexuelle Ausbeutung und Menschenhandel (( U.S.-Department of Labor: 2012 Findings on the Worst Forms of Child Labor – Panama (pdf) – aufgerufen am 24.02.2021 ))
  • Über 3.300 von Kinderarbeit bedrohte Kinder wurden mit sogenannten Outreach-Programmen betreut17)
  • Die Probleme der indigenen Kinder im Bildungswesen wurden erkannt und sollen mit einem Inklusionsprogramm bekämpft werden9)
  1. CIA: The World Factbook – Panama – aufgerufen am 23.02.2021 [] [] [] [] []
  2. U.S.-Department of State: Findings on the Worst Forms of Child Labor – Panama – aufgerufen am 24.02.2021 []
  3. U.S.-Department of Labor: Findings on the Worst Forms of Child Labor – Panama – aufgerufen am 24.02.2021 []
  4. Auswärtiges Amt: Reise- und Sicherheitshinweise Panama – aufgerufen am 26.2.2013 [] []
  5. Trading Economics: Panama Economic Indicators – Unemployment Rate; aufgerufen am 24.02.2021 []
  6. U.S.-Department of Labor: 2012 Findings on the Worst Forms of Child Labor – Panama (pdf) – aufgerufen am 24.02.2021 [] [] [] [] []
  7. UNICEF: Panama – Statistics – aufgerufen am 24.02.2021 []
  8. UNICEF: Panama – Background – aufgerufen am 26.2.2013 []
  9. UNICEF: Panama – Background – aufgerufen am 26.2.2013 [] [] []
  10. U.S.-Department of Labor: 2012 Findings on the Worst Forms of Child Labor – Panama (pdf) – aufgerufen am 28.05.2014 []
  11. ILO: Ratifications of C105 – aufgerufen am 26.2.2013 []
  12. ILO: Ratifications of C138 – aufgerufen am 26.2.2013 []
  13. ILO: Ratifications of C182 – aufgerufen am 26.2.2013 []
  14. UN-Kinderrechtskonvention: Ratifizierungen – aufgerufen am 26.2.2013 []
  15. UN-Zusatzprotokoll bewaffnete Konflikte: Ratifizierungen – aufgerufen am 26.2.2013 []
  16. UN-Zusatzprotokoll Kinderhandel: Ratifizierungen – aufgerufen am 26.2.2013 []
  17. U.S.-Department of State: Country Reports on Human Rights Practices for 2011 – Panama – aufgerufen am 26.2.2013 []

2 Gedanken zu „Panama“

    1. nikoletta / EarthLink

      Hallo, zu Kinderarbeit auf Kautschukplantagen in Panama haben wir bisher keine Informationen, aber danke für die Anregung – wir werden dahingehend nochmal recherchieren.
      Hintergrundinfos zu Kinderarbeit in Panama finden sich auf folgender Seite: http://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/welt/mittelamerika/panama/
      Und hier zu Kinderarbeit auf Kautschukplantagen allgemein, allerdings in anderen Ländern: http://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/produkte/landwirtschaft/kautschuk/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.