Zum Inhalt springen

Jordanien

aktiv gegen kinderarbeit |  Bild:  © earthlink e.v.

aktiv gegen kinderarbeit | Bild: © earthlink e.v.

In Zahlen

  • Gesamtbevölkerung: 6.482.081 Einwohner (Stand: Juli 2012) 1)
  • 0-14 Jahre: 34,6% (Stand: 2012) 1)
  • 0,8% aller Kinder zwischen 5 und 14 Jahren arbeiten. 2)
  • Hierbei arbeiten 40,5% im Agrar-, 48,4% im Dienstleistungs-, 8,0% im Produktions- und 2,2% in sonstigen Sektoren. 2)

Tätigkeiten / Produkte

  • Autoreparaturen
  • Arbeit in Schmiedewerkstätten
  • Landwirtschaft, Fischfang
  • Bekleidungsindustrie 3)
  • Teppichindustrie
  • Tourismussektor
  • Arbeit auf der Straße: Verkauf von Zeitungen, Essen u.ä.
  • Müllsammler 3)
  • Kinderhandel (u.a. für Bettelbanden)

Allgemeine Rahmenbedingungen

  • Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze: 14,2% (Stand: 2002) 1)
  • Arbeitslosenrate: 12,5% (Stand: Dezember 2012) 4)
  • In den letzten Jahren kam es in Jordanien zu einem wirtschaftlichen Niedergang. 3)

Schulbildung

  • Schulbildung in Jordanien ist verpflichtend und kostenlos bis zum 16. Lebensjahr. 2)
  • Kosten für Bücher, Uniformen oder den Transport schrecken jedoch manche Eltern davor ab, ihre Kinder zur Schule zu schicken. 2)
  • Einschulungsrate: Jungen 93%, Mädchen 95% 5)
  • Analphabetenrate: 7,4% – Männer 4,2%, Frauen 10,8% (Stand: 2010) 1)
  • Die Rate der Schulabbrecher ist jedoch auf den weiterführenden Schulen relativ hoch, vor allem in ländlichen Gebieten.

Ursachen für Kinderarbeit

  • Armut
  • Tradition: Manche Eltern glauben, Arbeit sei wichtiger als Schulbildung.

Gesetzliche Rahmenbedingungen

  • Per nationalem Gesetz ist das Mindestarbeitsalter auf 16 Jahre festgesetzt.
  • Im Februar 2003 wurde das Mindestalter für gefährliche Arbeiten von 17 auf 18 Jahre erhöht.
  • Ein Gesetz verbietet ausdrücklich jede Art von Kinderhandel.
  • Das Verleiten von Mädchen unter 20 Jahren in die Prostitution ist strafbar. 3)

Bisherige Lösungsansätze

  • Im Oktober 2003 sponsorte die Regierung Jordaniens eine dreitägige, regionale Konferenz zur Entwicklung von konkreten Plänen gegen Kinderarbeit.
  • Hierbei wurde ein Plan zur Entwicklung und Verbesserung der Schulbildung verabschiedet. 3)

Fußnoten (Hinweise, Quellen, Links)

  1. The World Factbook – Jordan – Central Intelligence Agency – aufgerufen am 08.04.2013
  2. 2011 Findings on the Worst Forms of Child Labor – U.S. Department of Labor – aufgerufen am 08.04.2013
  3. Jordan – Country Profile – U.S. Department of Labor – aufgerufen am 08.04.2013
  4. Jordan – Unemployment Rate – Trading Economics – aufgerufen am 08.04.2013
  5. Jordan – StatisticsUNICEF – aufgerufen am 08.04.2013
  6. Ratification of C105 – ILO – aufgerufen am 08.04.2013
  7. Ratification of C138 – ILO – aufgerufen am 08.04.2013
  8. Ratification of C182 – ILO – aufgerufen am 08.04.2013
  9. Convention on the Rights of the Child – RatificationVereinte Nationen – aufgerufen am 08.04.2013
  10. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Sale of Children, Child Prostitution and Child Pornography – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 08.04.2013
  11. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Involvement of Children in armed conflict – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 08.04.2013



Umfrage
Was bewirkt unsere Arbeit?
Um zu erfahren, was unsere Kampagne "Aktiv gegen Kinderarbeit" bewirkt, bitten wir dich um Antwort auf zwei kurze Fragen:

Hast du hier Neues erfahren?

Willst du möglichst nur noch Produkte ohne ausbeuterische Kinderarbeit kaufen?

Anregungen, Kritik oder sonstige Anmerkungen:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert