Teilen + unterstützen!

Tunesien

aktiv gegen kinderarbeit |  Bild:  © earthlink e.v.

aktiv gegen kinderarbeit | Bild: © earthlink e.v.

In Zahlen

  • Gesamtbevölkerung: 11,811,335 Einwohner (Stand: Juli 2021)1)
  • 0-14 Jahre: 25.28% (Stand: 2020)1)
  • 3% aller Kinder zwischen 5 und 14 Jahren arbeiten (insg. 50.364)2)

Tätigkeiten / Produkte

  • Kommerzielle sexuelle Ausbeutung (oft in Verbindung mit Menschenhandel)2)
  • illegale Aktivitäten (Stehlen, Schmuggeln, Drogenhandel)2)
  • Hausarbeit2)
  • Bettelei2)

Allgemeine Rahmenbedingungen

  • Bevölkerung unter der Armutsgrenze: 15,5% (Stand: 2010)1)
  • Arbeitslosenrate: 18% (Stand: Juni 2020)3)
  • Anhaltend hohe Arbeitslosigkeit war ein Schlüsselfaktor bei den Aufständen, die 2011 zum Sturz des Ben Ali-Regimes führten.1)
  • Große Zahl von Flüchtlingen aus Libyen im Osten des Landes, die stark auf humanitäre Hilfe angewiesen sind. Aufnahme in Übergangslagern, in welchen Familien und vor allem Kinder Gewalt ausgesetzt sind.4)
  • Physische Gewaltanwendung als Form von Bestrafung bei Kindern in der Schule und zu Hause noch weit verbreitet.4)
  • Einschränkung der Meinungsfreiheit: starke Kontrolle der Medien und Inhaftierung von Menschenrechtsaktivisti.4)

Schulbildung

  • Schulbildung ist kostenlos und verpflichtend bis zum 16. Lebensjahr.2)
  • Analphabetenrate: 18,2% – Männer 10,4%, Frauen 25,8% (Stand: 2015)1)

Ursachen für Kinderarbeit

  • Tradition (vor allem in den ländlichen Gebieten)

Gesetzliche Rahmenbedingungen

  • Das Mindestarbeitsalter ist auf 16 Jahre festgesetzt, allerdings dürfen Kinder schon ab 13 Jahren leichte landwirtschaftliche und nicht-industrielle Arbeiten verrichten, sofern diese nicht ihre Gesundheit oder Schulbildung gefährden.
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen keine gefährliche Arbeit ausüben.12)

Bisherige Lösungsansätze

  • In Zusammenarbeit mit der Weltbank und UNICEF wurde ein Projekt zur Verbesserung der Schulbildung entwickelt. Es wurde umgesetzt und wird weiterhin durchgeführt.12)
  • Im Januar 2004 fand in Tunesien der dritte arabische Kongress zu Kinderrechten statt, der die nationalen Programme auf internationale Konventionen abstimmen soll.13)
  • 2019 trat Tunesien als 45. Staat dem Übereinkommen des Europarats zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und Missbrauch bei.2)
  1. The World Factbook – Tunisia – Central Intelligence Agency – aufgerufen am 01.02.2021 [] [] [] [] []
  2. 2019 Findings on the Worst Forms of Child Labor – U.S. Department of Labor – aufgerufen am 01.02.2021 [] [] [] [] [] [] []
  3. Tunisia – Unemployment Rate – Trading Economics – aufgerufen am 01.02.2021 []
  4. Kinder in Tunesien – Humanium – aufgerufen am 01.02.2021 [] [] []
  5. Ratification of C105 – ILO – aufgerufen am 11.03.2013 []
  6. Ratification of C138 – ILO – aufgerufen am 11.03.2013 []
  7. Ratification of C182 – ILO – aufgerufen am 11.03.2013 []
  8. Convention on the Rights of the Child – RatificationVereinte Nationen – aufgerufen am 18.01.2017 []
  9. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Sale of Children, Child Prostitution and Child Pornography – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 11.03.2013 []
  10. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Involvement of Children in armed conflict – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 11.03.2013 []
  11. African Charter on the Rights and Welfare of the Child – Ratification – Afrikanische Union – aufgerufen am 11.03.2013 []
  12. U.S. Department of Labour: Tunisia – aufgerufen am 12.08.19 [] []
  13. U.S. Department of Labor, 2004: Tunisia – aufgerufen am 13.05.14 nicht mehr verfügbar 19.06.15 []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.