Zum Inhalt springen

Kupfer

Kupfer |  Bild: Copper Ore © Briancweed [Royalty Free]  - Dreamstime.comKupfer

| Bild: Copper Ore © Briancweed [Royalty Free] - Dreamstime.com

Kupfer ist aufgrund seiner vielfältigen Eigenschaften ein ideales Material für die Industrie. Das Metall ist ungewöhnlich weich, weist eine hohe elektrische Leitfähigkeit auf und wird auch bei niedrigen Temperaturen nicht spröde. Zudem ist es sehr wärmeleitfähig. Aus diesen Gründen wird Kupfer überwiegend in der Elektroindustrie, im Bauwesen und der Heizindustrie eingesetzt. Das meiste Kupfer wird heute in den USA, Chile, China, Peru und der Demokratischen Republik Kongo gefördert. Die größten Reserven liegen in Chile, Australien, Peru, Russland und Mexiko. 1) 2)

Betroffene Länder

Wo wird mittels Kinderarbeit produziert?

Kinderarbeit im Kupferabbau kommt vor allem in der Demokratischen Republik Kongo vor. 3)

Fallbeispiel
Schicksal von Decu, Afrika
Decus Tag beginnt im Morgengrauen. Gewöhnlich isst er nichts, trinkt nur ein wenig Wasser. Dann macht er sich gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Kaba auf einen zweistündigen Fußmarsch. Beide tragen zerrissene Sweatshirts und löchrige Hosen. Sie werden von Cedric, ihrem 15-jährigen Freund und Nachbarn, begleitet. Jeden Morgen gegen sieben oder acht Uhr erreichen die Jungen die Ruashi-Minen. Sie reihen sich unter die Kinderminenarbeiter – annähernd 800 an der Zahl. Weil die lokalen Mittelsmänner aus Kostengründen jüngere Kinder bevorzugen, sieht man auch fünf- oder sechsjährige Kinderarbeiter in den Minen. Sie stehen taillentief im Wasser und waschen Erde von Kupferklumpen. 4)

Tätigkeiten

Welche Arbeiten werden von den Kindern ausgeführt?

Kinder werden in den Kupferminen zum Abbau des Metalls eingesetzt. Sie sammeln kupferhaltiges Gestein und transportieren es aus den Schächten an die Oberfläche. Dabei müssen sie durch enge Stollen kriechen und mit bloßen Händen nach dem begehrten Rohstoff graben. Häufig fehlt es dabei an geeigneter Ausrüstung wie Schutzkleidung, Lampen, Werkzeug und Lüftungssystemen. Zudem müssen die Kinder beim Abtransport des geförderten Kupfers oft schwere Lasten tragen. 5) 6) 7)

Konsequenzen

Welche Gefahren und Folgen ergeben sich aus diesen Tätigkeiten für die Kinder?

Die Kinder arbeiten meist von morgens bis abends in den Kupferminen. Die wenigsten von ihnen gehen zur Schule. Zudem ist die Arbeit unter Tage sehr gefährlich. Kinder arbeiten dort genauso lange und schwer wie erwachsene Minenarbeiter. Durch die anstrengende Arbeit unter Tage und das Tragen schwerer Lasten sind viele erschöpft und übermüdet. Die hohe Staubbelastung in den Minen kann langfristig zu Atemwegserkrankungen und Augenproblemen führen. Durch Unfälle oder Stürze in den unterirdischen Schächten kommt es häufig zu schweren Verletzungen. Die instabilen Stollen können zudem einstürzen und Kinder unter sich begraben. Immer wieder kommen in den Minen Kinder ums Leben, die ersticken oder von herabstürzendem Gestein erschlagen werden. 5) 7)

Verbraucher-Tipps

Wie können die Verbraucher gegen Kinderarbeit in diesem Bereich aktiv werden?

Zunächst ist es empfehlenswert, sich nach der Herkunft des Kupfers zu erkundigen. Ist diese bekannt, so sollte möglichst auf Kupfer aus Regionen, in denen Kinderarbeit verbreitet ist, verzichtet werden. Allerdings ist das oft schwierig, weil Kupfer meist in elektronischen Geräten und anderen Produkten verarbeitet ist. Auskünfte über die genaue Herkunft und die Arbeitsbedingungen bei der Förderung des Metalls sind daher oft nicht möglich. Eine Alternative bieten etwa Smartphones aus fairer Produktion, z.B. Fair- oder Shiftphones. Ansonsten sollten elektronische Geräte möglichst lange genutzt werden, um die Menge des weltweit geförderten Kupfers zu verringern. 8)

  1. U.S. Geological Survey: Mineral Commodity Summary 2022: Copper
  2. Focus: Kupfer: Eigenschaften und Verwendung im Überblick; 13.11.2018
  3. U.S. Department of Labor: List of Goods Produced by Child Labor or Forced Labor; 23.06.2021
  4. BBC News: DR Congo’s child miner shame; 12.06.2006
  5. verité: Copper; Stand 29.08.2022
  6. Humanium: Child labor in the mines of the Democratic Republic of Congo; 06.04.2016
  7. World Vision: Child labor: Children reveal horror of working in mines; 12.06.2013
  8. utopia: Bestenliste faire Smartphones; Stand 29.08.2022

4 Gedanken zu „Kupfer“

  1. Hallo Earth Link,

    ich bin Künstlerin und habe mich u.A. auf die Drucktechnik der Radierung spezialisiert. Dazu verwende ich vorwiegend Kupferplatten. Leider ist es mir bisher nicht möglich gewesen, herauszufinden, wo das Rohmaterial für diese Druckplatten herkommt. Evtl. können Sie mir dabei helfen?
    Mit freundlichen Grüßen,
    Miriam Hofmann

  2. Hallo!
    Ich fände es klasse, wenn Sie im letzten Absatz dieses Artikels auch auf die Produkte der Firma Shiftphones hinweisen. Einen Werbeeffekt hierdurch finde ich – wie auch beim Fairphone- absolut statthaft, da es sich bei beiden Produkten (leider ) noch um Nischenprodukte handelt.

    Mit freundlichem Gruß,
    Christoph Dose

    1. nikoletta / EarthLink

      Hallo Herr Dose,
      wir werden der Firma Shiftphone unseren Fragebogen zu Unternehmenspolitik und Kontrollen zukommen lassen, um sicher zu gehen, dass tatsächlich fair und transparent produziert wird. Als Produktionsort wird China angegeben – von dort werden immer wieder Meldungen über Arbeitsrechtsverletzungen in der Elektroindustrie bekannt.
      http://blog.faire-computer.de/shiftphones-verspricht-bislang-unerreichtes/
      Beste Grüße, das earthlink-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.