Zum Inhalt springen

Fußbälle

Fußbälle |  Bild: Fußbälle © Ryzhov [Royalty Free]  - Dreamstime.comFußbälle

| Bild: Fußbälle © Ryzhov [Royalty Free] - Dreamstime.com

Betroffene Länder

Wo wird mit Kinderarbeit produziert?

Schätzungsweise 60 Prozent der weltweit produzierten Fußbälle stammen aus der Industriestadt Sialkot im Nordosten Pakistans, dort lässt der Großteil der Sportartikelhersteller seine Fußbälle nähen, leider auch von Kindern. Fußbälle, die nicht in Sialkot hergestellt werden, stammen meist aus Indien und China1)

Fallbeispiel
Sisola, Indien

Sofia ist elf und lebt im indischen Sisola. Gemeinsam mit ihren Geschwistern näht sie Fußbälle. „Ich stehe jeden morgen früh auf und fange an zu nähen. Ich schaffe zwei Bälle am Tag. Dafür bekomme ich zwanzig Rupien.“Das entspricht knapp 30 Cent, welche die 10-köpfige Familie dringend braucht, um ihren Lebensunterhalt  zu bestreiten. Zwar ermöglicht ein privates Hilfswerk Sofia eine Schule zu besuchen, doch nach dem Unterricht muss sie trotzdem weiter Bälle nähen, bis spät in den Abend. Wenn sie sich dabei einmal sticht verwischt sie alle Spuren gewissenhaft, wer will schon einen Fußball mit Kinderblut. 1)

Tätigkeiten

Welche Arbeiten werden von den Kindern ausgeführt?

Kinder nähen die sechs- und fünfeckigen Waben mit ca. 1000 Nadelstichen zu einem Ball, schmerzhafte Verletzungen durch die Nadel sind dabei an der Tagesordnung. Ausgebildete Erwachsene Arbeiter schaffen in der Regel drei bis sechs Bälle am Tag, Kinderarbeiter bei einem geringeren Gehalt meist nur zwei. 2)

Konsequenzen

Welche Gefahren und Folgen ergeben sich für die Kinder?

Durch die Arbeit mit der spitzen Nadel leiden viele der Kinder unter Stichverletzungen. Doch auch wenn es nicht zu Verletzungen kommt ist die Arbeit sehr anstrengend und führt durch die gebückte Haltung zu Rückenbeschwerden. Dazu kommt das durch die Arbeit den meisten Kindern der Schulbesuch verwehrt bleibt.2)1)

Verbraucher-Tipps

Wie können die Verbraucher gegen Kinderarbeit in diesem Bereich aktiv werden?

Sowohl TransFair e.V (Fairtrade) 3) als auch die Gepa GmbH 4) bieten Fußbälle aus fairem Handel an. Bei diesen Fußbällen können Kinderarbeit ausgeschlossen und faire Löhne für die erwachsenen Arbeiter garantiert werden.

 

Quellen + Links

  1. Weltspiegel: Indien: Kinderarbeit – Fußbälle nähen statt Schule; Artikel vom 21.09.15
  2. Praxis Umweltbildung: Kinderarbeit in der Fußballindustrie; Stand 26.09.2022
  3. Sportbälle – Fairtrade; Stand 2022
  4. GEPA GmbH; Stand 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.