Teilen + unterstützen!

Wirtschafts-Initiativen

5 Gedanken zu „Wirtschafts-Initiativen“

  1. Wilhelm christian Epp

    wir haben in Ouagadougou in einem Flüchtlingslager eine Projektinitiative vor 2 1/2 Jahren gestartet und nun neben der Schule eine voll versorgende Farm mit Gemüse, Mais, Reis, Kartoffeln und Tee und Ölpflanzen verwirklicht und nun auch eine Fashionmanufaktur gegründet. Unser Ziel ist es bis Juni 2018 100 Arbeitsplätze zu schaffen und Berufsausbildungen zu beginnen mit der Basis der Erwachsenenschule. für die Kinder planen wir nun mit ESF-Mitteln über die afrikanische Entwicklungsbank neben Bildung auch Ssportprojekte: https://www.facebook.com/Fl%C3%BCchtlingslager-St-Peter-in-Ouagadougou-1055612297813042/

  2. Hallo, innerhalb der laufeden Woche muss ich die Präsentation meiner Abschlussarbeit fertigstellen, die ich über Kinderarbeit (in Europa) schreibe.
    Während meiner Suchen im Internet bin ich auf die Ergebnisse einer Umfrage gestoßen, eine Art Diagramm. Ich bin der Meinung, dass ich diese auf dieser Internetseite (Aktiv gegen Kinderarbeit) gefunden habe, kann sie jedoch nichtmehr finden.. Können Sie mir da irgendwie weiterhelfen? Hat es irgendwann Umfragen Ihrerseits zu dem Thema gegen, deren Ergebnisse veröffentlicht wurden? Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir weiterhelfen könnten.
    In Hoffnung auf eine baldige Antwort, verbleibe ich
    mit freundlichen Grüßen,
    Ricarda Heinen

  3. Jede Initiative zur Verhinderung von Kinderarbeit ist gut. Doch die meisten Wirtschaftsiniativen haben zuerst das Ziel, den Erfolg der Zertifizierungen von Kinderrechtsverbänden einzudämmen. Selbstverpflichtungen von großen Unternehmen (siehe Hoeneß) sind nicht wirklich ernst zu nehmen, denn für die Unternehmen zählt nur der Profit.
    Z.B. die Beschlüsse an Weltklimagipfeln belegen dies deutlich. Zuerst zählen die Interessen der Wirtschaftsverbände. Diese Konferenzen sind nur inzeniert zur Beruhigung der Bevölkerung.

  4. Pingback: Recherche zu der Firmenliste | earthlink e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.