Zum Inhalt springen

Fairtrade Rohstoff-Siegel

Fairtrade Cocoa Program, Fairtrade Cotton Program und Fairtrade Sugar Programm

Die Fairtrade-Rohstoff-Siegel beziehen sich auf eine einzelne fair angebaute und gehandelte Zutat, z.B. Kakao, Zucker oder Baumwolle.

Nur die im Siegel angegebene Zutat im Mischprodukt ist Fairtrade-zertifiziert – beispielsweise wurde die für einen Schokoriegel benötigte Menge Kakao oder Zucker unter Fairtrade-Bedingungen eingekauft, jedoch nicht die anderen Zutaten. Fairtrade-Rohstoff-Siegel stehen also für fair gehandelte Zutaten in einem zusammengesetzten Produkt.

Diese Zutaten können im Wege des Mengenausgleichs gehandelt werden. Die Hersteller dürfen den zertifizierten Kakao als „Mengenausgleich“ kaufen. Sie können also Fairtrade-Kakao mit Nicht-Fairtrade-Kakao mischen. In der Summe müssen sie aber so viel Fairtrade-Kakao kaufen, wie für die Produktion ihrer Waren nötig ist.

Das Fairtrade-Rohstoff-Siegel umfasst alle Rohstoffe, für die es Fairtrade-Standards gibt, mit Ausnahme von Bananen. An den Fairtrade-Standards in den Anbauländern ändert sich nichts – die Kooperativen erhalten stabile Mindestpreise und Prämien. Die Kontrollen werden von FLOCERT durchgeführt.1)

  1. Fairtrade Deutschland, Fairtrade Siegel, aufgerufen am 19.05.2022



Umfrage
Was bewirkt unsere Arbeit?
Um zu erfahren, was unsere Kampagne "Aktiv gegen Kinderarbeit" bewirkt, bitten wir dich um Antwort auf zwei kurze Fragen:

Hast du hier Neues erfahren?

Willst du möglichst nur noch Produkte ohne ausbeuterische Kinderarbeit kaufen?

Anregungen, Kritik oder sonstige Anmerkungen:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert