Thüngersheim

Status
Bundesland
Beschlussdatum
Dokument
Regelung zu Grabsteinen
beschlossen
16.05.2013
X

Beschluss:
Der Gemeinderat beschließt, die Gemeindeverwaltung zu beauftragen, das Vergabe- und Beschaffungswesen so zu organisieren, dass der Erwerb und die Verwendung von Produkten aus ausbeuterischer Kinderarbeit vermieden werden.
Dazu wird in Ausschreibungen und Verträgen der Gemeinde in alle möglicherweise betroffenen Bereichen folgende Formulierung mitverwendet:
Berücksichtigung finden nur Produkte, die ohne ausbeuterische Kinderarbeit im Sinne der Konvention Nr. 182 der Internationalen Arbeitsorganisation der UNO hergestellt sind. Bei Produkten, die in Asien, Afrika oder Lateinamerika hergestellt oder verarbeitet worden sind, ist dies durch die Zertifizierung eine unabhängigen Organisation oder durch eine Selbstverpflichtung nachzuweisen.

Ferner soll der § 19 der Friedhofsatzung der Gemeinde wie folgt ergänzt werden:
Es dürfen nur Grabmale aufgestellt und Steine verwendet werden, die nachweislich in der gesamten Wertschöpfungskette ohne ausbeuterische Kinderarbeit im Sinne der
Konvention 182, also des Übereinkommens über das Verbot und die unverzügliche Maßnahmen zur Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) vom 19.11.2000 hergestellt wurden.
Die Verwaltung wird beauftragt die Änderung der Friedhofsatzung auf die Tagesordnung einer der nächsten Gemeinderatssitzungen zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.