Teilen + unterstützen!

Vertbaudet

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Mode, Bekleidung, Textilien
Auf unsere erste Kontaktaufnahme am 11.09.2012 per EMail an presse@vertbaudet.de, haben wir noch keine Antwort erhalten.

Produkte und Produktionsorte

Welche Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe sind in Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit besonders zu betrachten?

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

  • Asien, v.a. China, Indien und Bangladesch; Europa, u.a. Portugal, Spanien und Frankreich1)

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

Die Firma ist nach eigenen Angaben Mitglied bei bzw. unterstützt:
  • Vertbaudet ist Tochter der französichen Konzerngruppe Redcats. Die Redcats Gruppe besitzt im Zusammenhang mit seiner Redcats Social Compliance Initiative einen Code of Conduct, der auch für alle Lieferanten verpflichtend ist1) . Dieser schreibt ein Mindestalter von 15 Jahren vor, liegt das vorgeschriebene Alter für schulpflichtige Kinder im jeweiligen Produktionsland höher, so gilt diese Altersgrenze.2) . Zu ausbeuterischer Kinderarbeit, wie sie in der ILO-Konvention 182 ausformuliert ist, wird im Redcats-Code of Conduct keine Angabe gemacht.

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

Die Firma nutzt nach eigenen Angaben folgende Siegel bzw. Zertifikate:
  • Die Einhaltung des Code of Conducts wird nach eigenen Angaben durch unabhängige Auditierungsfirmen, die mit dem internationalen Standard SA 8000 zertifiziert sind kontrolliert. Bei Verstößen gegen den Code of Conduct tritt der Corrective Action Plan in Kraft. Ob die Maßnahmen umgesetzt werden, wird wiederum durch Kontrollen überprüft. Dies geschieht auch durch Redcats-Mitarbeiter.1)

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • Woher genau die Baumwolle in den Produkten des Unternehmens stammt, ist uns nicht bekannt. Ein Großteil der Baumwolle auf dem Weltmarkt stammt aus Indien, Pakistan, Usbekistan und Ägypten. Von hier sind ernsthafte Vorwürfe über ausbeuterische Kinderarbeit im Baumwollanbau und Baumwollernte bekannt geworden.

  • Die Textilien des Unternehmens wurden (womöglich) in asiatischen Ländern wie Indien und Bangladesh oder (womöglich) in südafrikanischen Ländern wie Lesotho oder Swasiland produziert. Aus diesen Ländern wird immer wieder über Kinderarbeit bei der Textilproduktion berichtet.

  • In direktem Bezug auf dieses Unternehmen bzw. diese Marke sind uns keine Vorwürfe zu Kinderarbeit bekannt.

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Vertbaudet unterstützt die französische Organisation ABC d’Allieurs, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Schulbildung in Entwicklungsländern zu verbessern.1)

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Fußnoten, Links und Quellen:

  1. eMail-Antwort von Vertbaudet an earthlink vom 05.10.2012 [] [] [] []
  2. Redcats Code of Conduct []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.