Zum Inhalt springen

Stute

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Süßwaren - Tropische Früchte und Säfte - Erfrischungsgetränke und Säfte - Lebensmittel


Produkte und Produktionsorte

Welche Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe sind in Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit besonders zu betrachten?

  • Die Rohwaren kommen sowohl aus EU-Ländern, wie auch Nicht-EU-Ländern. Die Produktion der fertigen Produkte findet ausschließlich im Werk in Paderborn statt. Genauere Angaben wurden vom Unternehmen nicht gemacht und konnten auch nach ausführlicher Recherche nicht ermittelt werden. 1)

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

Die Firma ist nach eigenen Angaben Mitglied bei bzw. unterstützt:
  • Der „Code of Conduct“ der Business Social Compliance Initiative (BSCI) 2) ist als sozialer Mindeststandard Bestandteil der vertraglichen Beziehungen zu den Lieferanten und Handelskunden 1) . Die BSCI ist u.a. Mitglied des UN-Global Compact und deren „Code of Conduct“ basiert auf verschiedenen ILO-Konventionen, Erklärungen von UN-Organen und OECD-Richtlinien für multinationale Unternehmen. Kinderarbeit wird dort ausdrücklich verboten. 3)

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

  • Das Unternehmen kontrolliert (nach unserer Einschätzung) nicht alle relevanten Produktionsschritte. Um ausbeuterische Kinderarbeit für ein Endprodukt möglichst ausschließen zu können, müssen alle relevanten Produktionsschritte kontrolliert werden. Relevant sind Produktionsschritte in Ländern oder Regionen, für die bekannt ist, dass ausbeuterische Kinderarbeit in diesem Bereich regelmäßig vorkommt. Dies betrifft auch Vorprodukte über die gesamte Produktions- und Lieferkette hinweg, die das Unternehmen von Zulieferern bezieht.

  • STUTE Nahrungsmittelwerke sind Mitglied bei SGF („Sicher – Global – Fair“), einem Branchenverband der Fruchtsaftindustrie. Die Produktionsorte, also internationale Belieferung europäischer Unternehmen, werden genauso wie regionale Qualitätskontrolle in den Ländern, auch hinsichtlich sozialer Standards kontrolliert (SGF-IRMA). Allerdings ist die Kontrolle auf freiwilliger Basis. 4)
  • Das Unternehmen gibt an sich gegenüber seinen Handelskunden verpflichtet zu haben, die Grundsätze der Business Social Compliance Initiative (BSCI) anzuwenden. STUTE Nahrungsmittelwerke sind allerdings selbst kein Mitglied dieser Initiative. 5)

Welche Siegel bzw. Zertifikate nutzt die Firma (auch nach eigenen Angaben)?

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • Das Unternehmen bezieht womöglich Bananen aus Ecuador, woher 25% der in Deutschland konsumierten Bananen stammen. Von hier sind einerseits ernsthafte Vorwürfe über ausbeuterische Kinderarbeit auf Bananen-Plantagen bekannt geworden. Andererseits werden in Ecuador aber auch zunehmend fair gehandelte Bio-Bananen produziert.

  • Das Unternehmen bezieht womöglich Orangen aus Brasilien, woher 90% des in Deutschland konsumierten Orangensaftes stammt. Von hier sind ernsthafte Vorwürfe über ausbeuterische Kinderarbeit auf Orangen-Plantagen bekannt geworden.

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Das Unternehmen gibt an soziale und caritative Einrichtungen zu unterstützen. Konkrete Projekte oder Namen von Organisationen wurden nicht mitgeteilt unter Angabe die Spenden nicht „als Werbungsträger für unser Unternehmen“ missbrauchen zu wollen 1) .

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.


Fußnoten, Links und Quellen:

  1. persönliche Mitteilung der STUTE-Nahrungsmittelwerke GmbH&Co.KG vom 03.11.2010.
  2. BSCI-Website
  3. Code of Conduct des BSCI (deutsch)
  4. SGF-Homepage
  5. persönliche Mitteilung der STUTE-Nahrungsmittelwerke GmbH&Co.KG vom 23.11.2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.