Zum Inhalt springen

Pentland Group

Zu Pentland Group gehören die Marken / Firmen:
KangaROOS

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Mode, Bekleidung, Textilien - Sportartikel und -bekleidung
Auf unsere Anfragen seit 23.02.2012 haben wir noch keine Antwort erhalten.


Produkte und Produktionsorte

Welche Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe sind in Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit besonders zu betrachten?

  • Die Pentland Group veröffentlichte 2018 Infomationen zu ihren Tier 1 und Tier 2 Lieferanten. 1)

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

  • Die Pentland Group lässt in Europa, Asien und Neuseeland produzieren. 1)

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

Die Firma ist Mitglied bei bzw. unterstützt (auch nach eigenen Angaben):
ETI -
  • Die Pentland Group spricht sich in ihrem Code of Conduct eindeutig gegen Kinderarbeit gemäß den Standards der ILO aus. Dies gilt nach eigenen Angaben auch für die Zulieferer. Die Zusammenarbeit mit Zulieferern wird beendet, wenn diese den Code of Conduct nicht erfüllen und an dem Verbesserungsprogramm nicht teilnehmen. 2)

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

  • Die Gruppe ist Mitglied der ETI (Ethical Trading Initiative), der das Unternehmen jährlich berichten muss, wie sie den Code of Conduct durchsetzt. Kontrollen führt die ETI jedoch nicht durch. 3)
  • In regelmäßigen Abständen beurteilt das Corporate Responsibility Team die Fabriken ihrer Zulieferer, so das Unternehmen. 4)
  • 2018 wurden 93 Sozialaudits bei Lieferanten durchgeführt, davon 12 im Rahmen des Better-Work-Programms.5)
  • Außerdem wurde 2018 der Prüfungsprozess überarbeitet, um mehr halb angekündigte Prüfungen durchzuführen. 5)
  • Das Unternehmen kontrolliert (nach unserer Einschätzung) nicht alle relevanten Produktionsschritte. Um ausbeuterische Kinderarbeit für ein Endprodukt möglichst ausschließen zu können, müssen alle relevanten Produktionsschritte kontrolliert werden. Relevant sind Produktionsschritte in Ländern oder Regionen, für die bekannt ist, dass ausbeuterische Kinderarbeit in diesem Bereich regelmäßig vorkommt. Dies betrifft auch Vorprodukte über die gesamte Produktions- und Lieferkette hinweg, die das Unternehmen von Zulieferern bezieht.

Welche Siegel bzw. Zertifikate nutzt die Firma (auch nach eigenen Angaben) um aubeuterischer Kinderarbeit vorzubeugen?

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • Die Textilien des Unternehmens wurden (womöglich) in asiatischen Ländern wie Indien und Bangladesh oder (womöglich) in südafrikanischen Ländern wie Lesotho oder Swasiland produziert. Aus diesen Ländern wird immer wieder über Kinderarbeit bei der Textilproduktion berichtet.

  • Ob das Unternehmen Produkte aus solchen Produktionsstätten oder Plantagen bezieht oder nicht, hat es uns nicht mitgeteilt. Soweit das Unternehmen keine wirksamen Kontrollen seiner eigenen Produktionsstätten und der seiner Vorlieferanten durchführen lässt, kann Kinderarbeit nicht ausgeschlossen werden.

  • In direktem Bezug auf dieses Unternehmen bzw. diese Marke sind uns keine Vorwürfe zu Kinderarbeit bekannt.

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

  • Es bedarf nach unserer Kenntnis keiner Reaktion, da uns keine konkreten Vorwürfe bekannt sind.

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Es besteht eine Zusammenarbeit mit dem Better Work Programm der ILO, welches sich mit der Verbesserung der Arbeitssituation in Ländern wie Kambodscha oder Lesotho beschäftigt und sich damit auch gegen Kinderarbeit richtet.

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus?

  • Als Mitglied der ETI (Ethical Trading Initiative) unterstützt das Unternehmen verschiedene Projekte zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen.
  • Die Pentland Group unterstützt einige Stiftungen, gemeinnützige Organisationen und Projekte, die man in einer Liste nachlesen kann. 6)
  • Die Pentland Group unterstützt das Pentland Center for Sustainability in Betriebswirtschaft an der Lancaster University, die es 2015 gegründet hat. Das Zentrum führt Forschung durch, um praktisches zu finden Lösungen für soziale und ökologische Herausforderungen. 7)

Fußnoten, Links und Quellen:

  1. Pentland, Modern Slavery Report 2018
  2. Pentland Group: Our Standards; aufgerufen am 02.05.2022
  3.  Is ETI a certification scheme? und How do you hold companies to account? – FAQs – ETI
  4. Ethical Trade – Corporate Responsibility – Pentland
  5. Pentland Group, Modern Slavery Report 2018
  6. Pentland Group, Charity Partners, aufgerufen am 02.05.2022
  7. Pentland Group, Sustainability Review 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.