Melitta

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Kaffee, Tee

Produktionsorte

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

  • Eine allgemeine Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit besteht nicht bzw. ist in den Firmengrundsätzen und -leitlinien nicht vorhanden.1)
  • Melitta hat sich dem „Common Code for the Coffee Community“ angeschlossen, in dessen Richtlinien ein Verbot der ausbeuterischen Kinderarbeit (nach der ILO Konvention 182) festgehalten ist. Dieser Kodex ist für die Farmer jedoch keine Pflicht.2)

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

  • Keine Kontrollen in Unternehmensgrundsätzen festgeschrieben.1)
  • Keine Angaben über Kontrollen.

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • Jedoch ist die Zahl der arbeitenden Kinder in den Produktionsländern (z.B. Brasilien und Kenia) hoch und auf Kaffeeplantagen vorhanden.

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Hierzu liegen uns keine aussagekräftigen Informationen vor.

———-

18/05/2007 23/11

Quellen

  • http://www.melitta.de/index_de_fallback,5691.html
  • http://www.melitta.info:
  • http://de.wikipedia.org/wiki/Common_Code_for_the_Coffee_Community
  1. Melitta [] []
  2. <a href=“http://www.iisd.org/markets/policy/scp.asp []
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.