Zum Inhalt springen

Mango

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Mode, Bekleidung, Textilien
Auf unsere Anfragen seit 11.01.2008 haben wir noch keine Antwort erhalten.


Produkte und Produktionsorte

Welche Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe sind in Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit besonders zu betrachten?

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

  • Die Produkte kommen zu jeweils über 20% aus China und aus der Türkei, knapp 11% aus Indien und 8,9% aus Bangladesch. Die restlichen 40% verteilen sich auf Asien (ca. 5% aus Pakistan, Myanmar und Indonesien), Afrika (Marokko, Ägypten, Tunesien, Äthiopien) und Europa (Spanien, Portugal, Italien, Rumänien, Bulgarien). 1)

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

Die Firma ist Mitglied bei bzw. unterstützt (auch nach eigenen Angaben):
  • Der Code of Conduct des Unternehmens legt fest, dass Kinderarbeit laut den Grundsätzen der ILO in der Produktion verboten ist. 2)

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

  • Mango veröffentlichte 2021 eine Liste all seiner Tier-1 und Tier-2 Fabriken. 2022 sollen auch die Tier-3 Fabriken veröffentlicht werden. 1)
  • Als Mitglied von BCI muss das Unternehmen regelmäig Audits durchführen lassen.

Welche Siegel bzw. Zertifikate nutzt die Firma (auch nach eigenen Angaben) um aubeuterischer Kinderarbeit vorzubeugen?

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • Im April 2013 stürzte das Rana Plaza Gebäude ein. In Folge des Einsturzes gab es Vorwürfe von Kinderarbeit in vier der fünf Fabriken, die in Rana Plaza produzierten. Es handelte sich um New Wave Bottom, New Wave Style, Ethertex und Phantom Apparel. Es wird den Fabrikmanagern vorgeworfen, Kinder gezwungen zu haben, sehr lang zu arbeiten und sie vor externen Kontrolleuren verborgen zu haben. 3) Mango wurde mit Phantom Apparel in Verbindung gebracht. 4)

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Mango erklärte, lediglich Muster bei Phantom Apparel in Auftrag gegeben zu haben. 4) Die Geschäftsführung von Phantom hingegen gab an, bereits im Oktober 2012 von Mango kontrolliert worden zu sein und einige Aufträge von Mango für mehr als 35 000 Kleidungsstücke erhalten zu haben. Bei der Kontrolle im Oktober habe es einige Unstimmigkeiten gegeben und Mango wollte im Frühjahr 2013 zu einem erneuten Audit kommen, sagte aber ab. Mango blieb bei seiner Aussage. 5)
  • Die Angelegenheit ist sehr intransparent und es ist fragwürdig, ob Kontrollen durch Mango Kinderarbeit aufgedeckt hätten. Abdur Rouf (35 Jahre), der bei Phantom Apparels arbeitete, erklärte, es habe einige Kinderarbeiter gegeben. Wenn ein Käufer kam, seien die Kinderarbeiter gebeten worden an diesem Tag nicht zu kommen oder mussten sich in den Toiletten verstecken. 3)

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus?

  • Mango hat ein Schulungsprogramm für Lieferanten. Das Hauptziel des Programms besteht darin, den Aufbau von Kapazitäten zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen zu fördern und das Bewusstsein für Umwelt- und Menschenrechtsfragen in der Wertschöpfungskette zu schärfen, um die Nachhaltigkeit auf globaler Ebene zu verbessern. 6)
  • 2020 verwendetete Mango 64% nachhaltige Baumwolle (Bio, recycled, BCI) mit dem Ziel bis 2025 100% zu nutzen. 7)
  • Im Jahr 2020 trugen 96 % der Denim-Kollektion von MANGO das Label Committed. Diese Kleidungsstücke wurden mit „EcoWash“-Ausrüstungs- und Waschtechniken und/oder mit nachhaltiger Baumwolle wie BCI-Baumwolle, Bio-Baumwolle oder recycelter Baumwolle hergestellt. Durch den Einsatz dieser Techniken hat MANGO den Wasserverbrauch um 24 % reduziert Veredlungs- und Waschprozesse von Denim.7)

Fußnoten, Links und Quellen:

Fußnoten (Hinweise, Quellen, Links)

  1. Mango, Transparenz und Rückverfolgbarkeit, aufgerufen 01.06.22
  2. Mango, Code of Conduct, aufgerufen am 01.06.22
  3. Human Rights Watch, 23.04.14: Bangladesh: Rana Plaza victims urgently need assistance – aufgerufen am 28.04.14
  4. Reuters, 25.04.13: Bangladesh building tragedy down to West’s cost squeeze: NGO’s – aufgerufen am 28.04.14
  5. Dhaka Tribune, 01.05.13: Doomed factories were rushing to fill orders; nicht mehr verfügbar
  6. Mango, Transparenz und Rückverfolgbarkeit, aufgerufen am 01.06.22
  7. Mango, Nachhaltigkeitsbericht 2020



Umfrage
Was bewirkt unsere Arbeit?
Um zu erfahren, was unsere Kampagne "Aktiv gegen Kinderarbeit" bewirkt, bitten wir dich um Antwort auf zwei kurze Fragen:

Hast du hier Neues erfahren?

Willst du möglichst nur noch Produkte ohne ausbeuterische Kinderarbeit kaufen?

Anregungen, Kritik oder sonstige Anmerkungen:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert