Zum Inhalt springen

Maestrani

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Süßwaren
Auf unsere Anfragen seit 13.02.2009 haben wir Antwort erhalten.


Produkte und Produktionsorte

Welche Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe sind in Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit besonders zu betrachten?

  • Seit 2016 ist jede verarbeitete Kakaobohne bei Maestrani zertifiziert. 1)
  • Das Palmöl ist RSPO-zertifiziert, bis 2022 ist eine Prüfung auf Umstellung auf Palmöl-Alternativen geplant.
  • Zucker kommt in den meisten Fällen aus der Schweiz. Wird er in einem anderen Land hergestellt, ist er nach Angaben des Unternehmens FairTrade zertifiziert. 2)

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

  • Der Mengenanteil angebauter Rohwaren in der Schweiz lag 2019 bei 39%. 3)

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

Die Firma ist Mitglied bei bzw. unterstützt (auch nach eigenen Angaben):
RSPO -
  • Das Unternehmen spricht sich gegen (ausbeuterische) Kinderarbeit aus. Es verfügt allerdings nicht über einen Verhaltenskodex. 2)
  • In ihrem „Lieferantenfragebogen“ werden klare Anforderungen im Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit formuliert, die sich auf die Code of Conduct der BSCI sowie auf einige weitere ILO-Konventionen beziehen. 2)

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

  • Die Zulieferer/Plantagen, die zertifiziert sind, werden entsprechend überprüft.
  • Maestrani strebt an, die sozialen und ökologischen Auswirkungen auf die nachhaltige Entwicklung in der Lieferkette zu verbessern, indem es seine Lieferanten auf ihre Nachhaltigkeit hin überprüft. Jährlich finden Gespräche mitden Hauptlieferanten statt. Deren Engagement im Bereich der Nachhaltigkeit ist ein entscheidendes Kriterium für die Zusammenarbeit mit Maestrani. Der Anteil der A-Lieferanten mit eigener Nachhaltigkeitsstrategie hat sichvon 10% im Jahr 2012 auf 81% im Jahr 2019 erhöht. Dies wird einerseits durch Lieferantenwechsel erreicht, anderseits haben bestehende
    Lieferanten ihr Engagement für Nachhaltigkeit intensiviert. Des Weiteren hat Maestrani Projekte mit Dienstleistern für Instandhaltung und allgemeine Services hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeitsprogramme gestartet. Der Anteil der Dienstleister mit Nachhaltigkeitsprogrammen lag 2019 bei 50%. 3)

Welche Siegel bzw. Zertifikate nutzt die Firma (auch nach eigenen Angaben) um aubeuterischer Kinderarbeit vorzubeugen?

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Es bedarf nach unserer Kenntnis keiner Reaktion, da uns keine konkreten Vorwürfe bekannt sind.

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus?

  • Für Maestrani hat die Universität Sankt Gallen eine Studie zum Thema „Überprüfung der freiwilligen Selbstverpflichtung von Lieferanten hinsichtlich ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit“ druchgeführt. Maestrani gibt an, den Großteil der Empfehlungen, wie zum Beispiel Kontrollen in den Produktionsstätten vor Ort, auch umgesetzt zu haben. 2)

Fußnoten, Links und Quellen:

  1. Maestrani, Nachhaltigkeit, 100% nachhaltiger Kakao, aufgerufen am 23.11.2022
  2. E-Mail des Unternehmens an earthlink vom 19.06.2014
  3. Maestrani, Nachhaltigkeitsbericht 2017-2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.