Zum Inhalt springen

Lindt & Sprüngli

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Süßwaren
Auf unsere Anfragen seit 17.03.2008 haben wir Antwort erhalten.


Produkte und Produktionsorte

Welche Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe sind in Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit besonders zu betrachten?

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

  • Der Kakao kommt u.a. aus Ghana, Equador, Madagaskar, Papua-Neuguinea, Dominikanische Republik, Peru und Elfenbeinküste. 1)
  • Dabei sind alle Länder Teil des Farming Programs. 1)
  • Die Haselnüsse stammen alle aus der Türkei von FLA-zertifizierten Lieferanten. 2)
  • Das Palmöl ist RSPO-zertifiziert. 2)

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

Die Firma ist Mitglied bei bzw. unterstützt (auch nach eigenen Angaben):
FLA -
  • Ein firmeninterner Supplier Code of Conduct für alle Lieferanten und Zulieferer von Lindt & Sprüngli beinhaltet „alle anwendbaren nationalen und internationalen Gesetze und Vorschriften einschliesslich der Internationalen Arbeitskonvention (die „ILO“) und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, Branchenstandards und alle anderen relevanten gesetzlichen Bestimmungen […], wobei diejenigen Regelungen anzuwenden sind, welche die strengsten Anforderungen stellen.“ 3)

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

  • Seit 2020 sind 100% der Kakaobohnen für die Produktion, laut Unternehmensangaben,  rückverfolgbar und extern verifiziert. Es liegen uns jedoch keine Informatioen vor, wie genau diese Zertifizierungen aussehen und von wem sie durchgeführt werden.
  • Ziel ist es, bis 2025 alle Kakaoprodukte (Bohnen, Butter, Pulver) über Nachhaltigkeitsprogramme zu beziehen. 4)
  • Wo Risiken in vorgelagerten Beschaffungsketten-Stufen (auf Farm-Ebene) festgestellt werden, organisieren sie zusätzlich Kontrollen bei den Bauern selbst ( internes Monitoring und externe/unabhängige Verifizierung), wie beispielsweise im Lindt & Sprüngli Farming Program in Ghana. 5)
  • Die Haselnüsse sind FLA-zertifiziert und werden entsprechend kontrolliert. 2)

Welche Siegel bzw. Zertifikate nutzt die Firma (auch nach eigenen Angaben) um aubeuterischer Kinderarbeit vorzubeugen?

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • Lindt erhielt beim Schoko-Check 2021 von Inkota die Bewertung „Erheblicher Verbesserungsbedarf“ in der Kategorie Menschenrechtliche Sorgfalt. 6)

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Lindt&Sprüngli produziert seine Kakaobohnen nur noch über das Farming Program 7). Friedl Hütz-Adams von der Organisation Südwind e.V. bemängelt jedoch, dass die Bauern das Wissen, welches sie in Schulungen erhielten, häufig schon hätten, aber einfach nicht über die finanziellen Mittel verfügten, nötige Investitionen anzugehen. 8)

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Lindt&Sprüngli hat ein eigenes Farming Program für Kakao: Ziel des Programms ist es, den heutigen und künftigen Kakaobauern und ihren Familien eine würdige und resiliente Lebensgrundlage zu schaffen und die Landwirtschaft nachhaltig zu intensivieren. Erreicht werden soll dies durch eine höhere Produktivität der Farmen, ein diversifiziertes Haushaltseinkommen, die Erhaltung der biologischen Vielfalt und der natürlichen Ökosysteme, die Verringerung des Risikos von Kinderarbeit und eine verbesserte Infrastruktur in den Gemeinden. 7)

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus?

  • Seit 2008 hat Lindt & Sprüngli 41 Schulen renoviert oder gebaut. 2)
  • Seit 2008 finanziert Lindt & Sprüngli 224 installierte Wassersysteme und Bohrlöcher. 2)

Fußnoten, Links und Quellen:

  1. Farming Program, Lindt-Sprüngli, aufgerufen am 23.11.2022
  2. Lindt, Nachhaltigkeit, aufgerufen am 23.11.2022
  3. Lindt-Sprüngli, Supplier Code of Conduct, aufgerufen am 23.11.2022
  4. Lindt, Nachhaltigkeit, aufgerufen am 23.11.2022
  5. Mitteilung von Lindt & Sprüngli an EarthLink 16. 06.15
  6. Inkota, Schoko-Check-2021
  7. Farming Program, aufgerufen am 23.11.2022
  8. swrfernsehen, Wie fair und nachhaltig ist Lindt, Sendung 09.08.2022

5 Gedanken zu „Lindt & Sprüngli“

  1. ps.: „Ihr Kommentar muss noch moderiert werden“ – Warum zensieren sie ihre Kommentare? Ähnlich wie die großen Konzerne Informationen über ihre Kinderarbeit zensieren, bevor sie veröffentlicht werden kann??

    1. nikoletta / EarthLink

      Hallo Lonela,
      wir zensieren unsere Kommentare nicht. Moderation ist notwendig, weil leider u.a. viele Jugendliche auf unserer Seite Kommentare mit unflätigen Ausdrücken hinterlassen und wir uns die Kommentare vor Veröffentlichung natürlich anschauen, wie das auch jedes große Online-Nachrichtenportal in seinem Forum macht. Das hat mit Zensur nichts zu tun.
      Die Kommentarfunktion soll sachliche Beiträge und Diskussionen zum Thema fördern und unterstützen und keine Plattform für Beschimpfungen und Beleidigungen bieten.

  2. Hallo,
    ich schaute in unserer Schule einmal den Film „schmutzige Schokolade“ von Miki Nistrati, bei dem schockierend über Kinderarbeit auf den Kakaoplantagen berichtet wird. Daruafhin beschlossen viele der Schüler/innen, von genannten Konzernen wie Nestle, Maas, Cargill etc. keine Schokolade mehr zu kaufen, auch wenn das Gütesiegel wie Forest Airlines oder UTZ darauf abgebildet ist…denn die Siegel halten ihre Versprechen genauso wenig, wie die großen Schoko-Hersteller/innen es tun. Daraufhin wollte ich mich jetzt auch über Lindt informieren, denn der Lindt-Schokolade konnte ich bis jetzt nicht abschwören. Allerdings glaube ich inzwischen, auch Lindt lügt, was Projekte gegen Kinderarbeit angeht. Es gibt sehr gute, sehr leckere Fairtrade-Schokolade mit seriösen Siegeln, die an Geschmack und Qualität mit Lindt mithalten. Wenn wir nichts tun, werden sie auch nichts tun. Ich werde keine Lindt-Schokolade mehr kaufen, solange Vivani u. Ä. auf dem Markt sind!

    1. Das stimmt, wir haben uns auch den Film angesehen und waren entsetzt ,wie die Rechte von Kindern dahin geschmissen wird . Nicht so egoistisch sein. Herz haben! ES SIND KINDER !!! Sie wollen leben und nicht arbeiten. Freude statt Schmerz. Jedes Kind hat ein Recht auf Freiheit und auf Ausbildung. Wir wünschen und ein Fairtrade Siegel!
      hochachtungsvoll klasse 6b

  3. Hallo,
    Ich heiße Paula und bin 12 Jahre alt und mache meine Große Arbeit (so etwas wie ein großen Referat) über Kinderarbeit. Dabei bearbeite ich hauptsächlich das Thema Kakaobohnen ich möchte den anderen Menschen damit zeigen was in ihrer Schockolade eigentlich drinnenn ist und das an ihr Kinderleben kleben.
    Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir darüber vieleicht ein paar Informationen geben könntet.
    Paula
    panterpaula@gmx.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.