Lands‘ End

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Mode, Bekleidung, Textilien
Auf unsere Anfragen seit 24.04.2007 haben wir Antwort erhalten.

Produkte und Produktionsorte

Welche Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe sind in Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit besonders zu betrachten?

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

Die Firma ist nach eigenen Angaben Mitglied bei bzw. unterstützt:
  • Land’s End legt in seinen Global Compliance Program Requirements fest, dass kein Arbeitnehmer unter 15 Jahren oder unter dem Alter der Vollendung der Schulpflicht oder unter dem Alter beschäftigt werden darf, welches das Mindestalter für die Beschäftigung im Herstellungsland ist, je nachdem, welches höher ist.

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

Die Firma nutzt nach eigenen Angaben folgende Siegel bzw. Zertifikate:
  • Das Unternehmen kontrolliert (nach unserer Einschätzung) nicht alle relevanten Produktionsschritte. Um ausbeuterische Kinderarbeit für ein Endprodukt möglichst ausschließen zu können, müssen alle relevanten Produktionsschritte kontrolliert werden. Relevant sind Produktionsschritte in Ländern oder Regionen, für die bekannt ist, dass ausbeuterische Kinderarbeit in diesem Bereich regelmäßig vorkommt. Dies betrifft auch Vorprodukte über die gesamte Produktions- und Lieferkette hinweg, die das Unternehmen von Zulieferern bezieht.

  • Land’s End ist Mitglied bei der Better Cotton Initiative und Sustainable Apparel Coalition. Es liegen uns aktuell jedoch keine Informationen zu Kontrollen vor. 1)

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • Woher genau die Baumwolle in den Produkten des Unternehmens stammt, ist uns nicht bekannt. Ein Großteil der Baumwolle auf dem Weltmarkt stammt aus Indien, Pakistan, Usbekistan und Ägypten. Von hier sind ernsthafte Vorwürfe über ausbeuterische Kinderarbeit im Baumwollanbau und Baumwollernte bekannt geworden.

  • Die Textilien des Unternehmens wurden (womöglich) in asiatischen Ländern wie Indien und Bangladesh oder (womöglich) in südafrikanischen Ländern wie Lesotho oder Swasiland produziert. Aus diesen Ländern wird immer wieder über Kinderarbeit bei der Textilproduktion berichtet.

  • In direktem Bezug auf dieses Unternehmen bzw. diese Marke sind uns keine Vorwürfe zu Kinderarbeit bekannt.

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

  • Land’s End unterstützt Organisationen, die sich um eines der drei menschliche Grundbedürfnisse einsetzt: Nahrung, Obdach und Sicherheit 2)

Fußnoten, Links und Quellen:

  1. Land’s End, Nachhaltigkeit, aufgerufen am 12.05.2022
  2. Land’s End, the comfort fund, aufgerufen am 12.05.2022

3 Gedanken zu „Lands‘ End“

  1. Gabriele Kerschner

    Ich war vor Allem mit der langlebigen guten Qualität der Kleidung immer sehr zufrieden. Auch die Schnittführung hat immer gut gepasst. Allerdings vermisse ich Angaben, ob z.Bsp. Biobaumwolle verwendet wird oder Wolle bzw. Leder aus ökologischer Haltung. Da nichts angegeben ist, vermute ich, dass Alles konventionell hergestellt wird. Werde nicht weiter bei Lands´End bestellen.

  2. Christel Nollmeyer-Topp

    Leider sieht man erst nach Erhalt der Ware, wo diese hergestellt wurde. Gibt es denn in Deutschland/Europa keine Hersteller, die Qualitätsware zu vernünftigen Preisen herstellen können? Die eben gelieferte Winterjeans hat beim Waschen außerdem dermaßen „ausgeblutet“, daß man beim Herausnehmen aus der Waschmaschine Hände wie ein Blaufärber hatte! Wohl typisch MADE IN CHINA! Die Verarbeitung ist m.E. liederlich.
    Ich werde die Hose zurückschicken und ich werde auch nichts mehr bei LANDSEND bestellen, schon gar nicht MADE IN CHINA!

  3. Dorothea Straßmann

    Vielen Dank für die Information , habe mich über die niedrigen Preise und Rabatte für
    Kashmirpullover von Lands end gewundert, mache den Kauf rückgängig wegen der
    fehlenden Sozialstandards.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.