Teilen + unterstützen!

Imperial Tobacco (Reemtsma)

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Tabak

Produkte und Produktionsorte

Welche Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe sind in Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit besonders zu betrachten?

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

Die Firma ist nach eigenen Angaben Mitglied bei bzw. unterstützt:
  • Das Unternehmen wendet sich in seinem Corporate Responsibility Review und dem Code of Business Conduct gegen ausbeuterische Kinderarbeit und Zwangsarbeit, wie sie von den ILO-Konventionen 182 und 138 definiert wurde.1) Das Unternehmen ist Mitglied in der Stiftung Eliminate Child Labour in Tobacco (ECLT).2)
  • Das Unternehmen betont die Mitgliedschaft in der ECLT. Kinderarbeit werde strikt abgelehnt. Man stehe auch in Kontakt mit zuständigen Behörden vor Ort und achte zudem darauf, dass auch die Zulieferer sich an die Standards halten.3)
  • Die Unabhängigkeit und Vertrauenswürdigkeit von ECLT wird allerdings in Frage gestellt, da sie durch die Tabakkonzerne selbst finanziert wird. Allerdings arbeitet ECLT mit der International Labour Organization (ILO) zusammen.

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

Die Firma nutzt nach eigenen Angaben folgende Siegel bzw. Zertifikate:
  • Es gibt einen jährlichen Corporate Responsibility Review. Dieser wird von der SGS United Kingdom Group Ltd. verifiziert. Es wird an verschiedenen Standorten eine Kombination von Kontrollmöglichkeiten angewendet. Bspw. werden Interviews mit Mitarbeitern in den Fabriken durchgeführt. Zur Kontrolle gehört auch das SA 8000, eine Richtlinie für soziale und ethische Aspekte. Die SGS Group besteht auf ihre Integrität und Unabhängigkeit. Zusätzlich gibt es unabhängige Statements zu jedem Corporate Responsibility Review.4)

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit, die sich konkret an Reemtsma oder Imperial Tobacco richten konnten nicht gefunden werden.
  • In vielen Ländern, aus denen Imperial Tobacco : Reemtsma Tabak bezieht, ist Kinderarbeit verbreitet und auch im Tabakanbau zu finden.5)6)

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Fußnoten, Links und Quellen:

  1. ImperialTobacco.com []
  2. ECLT.com []
  3. persönlicher Kontakt mit dem Unternehmen []
  4. Independent Limited Assurance Report to the Directors of Imperial Tobacco Group plc []
  5. tobaccofreekids.org []
  6. Tabak.com []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.