Zum Inhalt springen

Godiva

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Süßwaren
Auf unsere Anfragen seit 18.02.2009 haben wir noch keine Antwort erhalten.


Produkte und Produktionsorte

Welche Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe sind in Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit besonders zu betrachten?

  • Schokoladenproduktion selbst ist in Brüssel Belgien. 1)

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

Die Firma ist Mitglied bei bzw. unterstützt (auch nach eigenen Angaben):
WCF -
  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

  • Das Unternehmen spricht sich auf seiner Website gegen Kinderarbeit Einklang mit den ILO-Konventionen aus. 2)

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

  • Laut Informationen auf der Website von Godiva werden Maßnahmen ergriffen, um die Ausbeutung von Kindern zu verhindern, und wenn sie gefunden werden, angegangen. 100 % der Sourcing-Farmen in Westafrika sollen durch Überwachungs- und Abhilfesysteme für Kinderarbeit abgedeckt werden. 2)
  • Außerdem sollen Arbeiter und Bauern einen existenzsichernden Lohn oder ein existenzsicherndes Einkommen erhalten. 2)
  • Diese Maßnahmen sollen durch eine Zusammenarbeit mit der World Cocoa Foundation und durch das Unterzeichnen der Cocoa and Forests Initiative (CFI) sichergestellt werden.2)

Welche Siegel bzw. Zertifikate nutzt die Firma (auch nach eigenen Angaben) um aubeuterischer Kinderarbeit vorzubeugen?

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • Das Unternehmen bezieht wahrscheinlich Kakao aus der Elfenbeinküste (woher 40% des auf dem Weltmarkt gehandelten Kakaos stammt) oder anderen westafrikanischen Ländern. Von hier sind ernsthafte Vorwürfe über ausbeuterische Kinderarbeit bekannt und in einer Studie des International Institute for Tropical Agriculture (IITA) belegt worden.

  • Ob das Unternehmen Produkte aus solchen Produktionsstätten oder Plantagen bezieht oder nicht, hat es uns nicht mitgeteilt. Soweit das Unternehmen keine wirksamen Kontrollen seiner eigenen Produktionsstätten und der seiner Vorlieferanten durchführen lässt, kann Kinderarbeit nicht ausgeschlossen werden.

  • Godiva belegte bei der Spring 2020 Chocolate Score Card von Green America den letzten Platz … weil das Unternehmen „keine Verantwortung für die Bedingungen übernimmt, unter denen seine Pralinen hergestellt werden, obwohl er enorme Gewinne erzielt, … [und] sehr wenig Fortschritte in sozialen und ökologischen Fragen in den letzten Jahren gemacht hat“. 3)

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Der Godiva-Sprecher sagte bezüglich der Vorwürfe, das Unternehmen stelle eine ethische Beschaffung durch Lieferantenvereinbarungen und einen Verhaltenskodex des Unternehmens sicher, der „den Einsatz von Zwangs- und Kinderarbeit ausdrücklich verbietet und von den Lieferanten verlangt, faire und angemessene Löhne zu zahlen … [und] von den Lieferanten verlangt, sich an lokale Vorschriften zu halten Gesetze und Vorschriften, die die Umwelt und lokale Ressourcen regeln.“ 3)
  • Auf Grund der Green America-Kampagne und des Drucks von fast 40.000 Aktivisten hat Godiva eine öffentliche Richtlinie zu verantwortungsvollem Kakao herausgegeben.Im Rahmen dieser Richtlinie verpflichtet sich Godiva, Schritte zu unternehmen, um die Überwachungs- und Abhilfesysteme für Kinderarbeit auf 100 % auszudehnen. Godiva verpflichtet sich, mit Lieferanten zusammenzuarbeiten, damit die Kakaobauern ein existenzsicherndes Einkommen erzielen, und verpflichtet sich, neben anderen Verpflichtungen, keine Entwaldung vorzunehmen. 4)

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.


Fußnoten, Links und Quellen:

  1. Homepage von Godiva
  2. Godiva Responsible Cocoa Commitment, aufgerufen am 25.10.2022
  3. Business and human rights resource Centre: Godiva fails to address labour rights in supply chain, survey finds, 9.04.2020
  4. Green America, Tell Godiva: End Child Labour, aufgerufen am 25.10.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.