Zum Inhalt springen

Gildan

Zu Gildan gehören die Marken / Firmen:
Alstyle - American Apparel - Anvil - Comfort Colors - Prim+Preux

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Mode, Bekleidung, Textilien
Auf unsere Anfragen seit 14.08.2012 haben wir noch keine Antwort erhalten.


Produkte und Produktionsorte

Welche Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe sind in Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit besonders zu betrachten?

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

Gildan produziert rund 90% der Textilien in eigenen Fabriken in Zentral- und Nordamerika, der Karibik und Bangladesh. Die Produktion der restlichen 10% wird ausgelagert.1)

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

Die Firma ist Mitglied bei bzw. unterstützt (auch nach eigenen Angaben):
FLA -
  • In seinem Code of Conduct hat das Unternehmen festgelegt, dass keine Kinder unter 16 Jahren für sie (auch nicht indirekt über Geschäftspartner) tätig sein dürfen, für gesundheitschädliche Arbeiten keine Jugendlichen unter 18.2)
  • Der Code of Conduct richtet sich nach den durch die ILO festgelegten Standards.

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

  • Gildan verpflichtet sich, Produkte und Rohstoffe von Lieferanten zu beziehen, die verantwortungsvolle Praktiken anwenden. Das Unternehmen identifiziert und bewertet potentielle Risiken in seiner Lieferkette, indem es eine Due-Diligence-Prüfung (Prüfungs der Sorgfaltspflicht) potentieller Geschäftspartner vor dem Abschluss von Beschaffungs- oder größeren Lieferverträgen durchführt. Eine solche Bewertung beginnt mit einer Betrachtung der inhärenten und potentiellen Risiken auf der Grundlage des geografischen Standorts und der Branche und umfasst gegebenenfalls Fragebögen und Überprüfungen vor Ort. Teilweise beauftragt Gildan externe Prüfungsleiter. Dadurch soll sichergestellt werden, dass sämtliche Lieferanten mit ihrem Code of Conduct und den jeweiligen gesetzen konform gehen.3)
  • Um die Einhaltung ihres Verhaltenskodexes sicherzustellen, führen sie in jeder ihrer eigenen und unter Vertrag genommenen Produktionsstätten, unabhängige interne und extrerne Audits der Arbeitsbedinungen durch. Der Großteil der Audits wird von eigens geschulten internene Auditoren durchgeführt. Teilweise werden auch externe Auditoren eingesetzt.
  • Einige ihrer Fertigungsauftragnehmer haben am Better Work Programme der IAO teilgenommen.
  • Die Produktionsstätten von Gildan, sowie seine Auftragnehmer werden desweiteren unabhängig von der FLA, SEDEX, WRAP und einigen ihrer Kunden überprüft.3)

Welche Siegel bzw. Zertifikate nutzt die Firma (auch nach eigenen Angaben) um aubeuterischer Kinderarbeit vorzubeugen?

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Es bedarf nach unserer Kenntnis keiner Reaktion, da uns keine konkreten Vorwürfe bekannt sind.

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus?


Fußnoten, Links und Quellen:

  1. Gildancorp., Modern Slavery Act Transparency Statement,Stand 11/2021
  2. Gildan, Code of Conduct
  3. Gildancorp., Modern Slavery Act Transparency Statement,4.8.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.