Zum Inhalt springen

GEOX S.p.A

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Mode, Bekleidung, Textilien
Auf unsere Anfragen seit 13.03.2013 haben wir noch keine Antwort erhalten.


Produkte und Produktionsorte

Welche Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe sind in Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit besonders zu betrachten?

  • Die Produktion erfolgt zu 80 Prozent durch Drittfirmen in Asien, der Rest verteilt sich auf zwei Tochterunternehmen in der Slowakei und in Rumänien

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

Geox produziert in 28 Ländern. 80 % der Geox-Schuhe werden von Firmen in Osteuropa, China, Vietnam, Indonesien und Brasilien in Auftragsarbeit hergestellt. Außerdem gründete der Geox 2001 eine eigene Produktionsstätte mit 1850 Angestellten. Dazu übernahm Geox noch eine weitere Fabrik mit 700 Angestellten in der Slowakei. 1)

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

Die Firma ist nach eigenen Angaben Mitglied bei bzw. unterstützt:
  • Geox spricht sich in ihrem Code of Ethics gegen Kinderarbeit aus. 2) Es ist unklar, ob sich die Zulieferer dazu verpflichten müssen, keine Kinderarbeiter einzusetzen.
  • Kinderarbeit ist nur erlaubt, wenn sie den Gesetzen des Landes sowie den ILO-Konventionen entspricht. 2)
  • In seinem Code of Conduct hat GEOX festgelegt, dass auch Zulieferer nur ohne Kinderarbeit gemäß der ILO-Konventionen produzieren dürfen. 3)

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

  • Das Unternehmen kontrolliert (nach unserer Einschätzung) nicht alle relevanten Produktionsschritte. Um ausbeuterische Kinderarbeit für ein Endprodukt möglichst ausschließen zu können, müssen alle relevanten Produktionsschritte kontrolliert werden. Relevant sind Produktionsschritte in Ländern oder Regionen, für die bekannt ist, dass ausbeuterische Kinderarbeit in diesem Bereich regelmäßig vorkommt. Dies betrifft auch Vorprodukte über die gesamte Produktions- und Lieferkette hinweg, die das Unternehmen von Zulieferern bezieht.

  • Es besteht ein internes Kontrollsystem, welches unter anderem sicherstellt, dass interne wie externe Regularien und Gesetze eingehalten werden.2)
  • Dafür werden die verpflichtenden Dokumentationssyteme konsultiert, die in allen Zweigen des Unternehmens anzulegen sind (Ebd.)
  • Die Kontrollen geschehen allerdings wohl ausschließlich durch firmeneigenes Personal, das “board of directors” (S.31)
  • Das Unternehmen behält sich vor, bei Verstößen gegen die vorgelegten Rahmenbedingungen die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden und gegebenenfalls weitere rechtliche Schritte einzuleiten (S.32)
    • Diese Inspektionen finden laut dem Unternehmen “regelmäßig” durch kompetentes Personal statt

Welche Siegel bzw. Zertifikate nutzt die Firma (auch nach eigenen Angaben)?

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • Die Textilien des Unternehmens wurden (womöglich) in asiatischen Ländern wie Indien und Bangladesh oder (womöglich) in südafrikanischen Ländern wie Lesotho oder Swasiland produziert. Aus diesen Ländern wird immer wieder über Kinderarbeit bei der Textilproduktion berichtet.

  • Ob das Unternehmen Produkte aus solchen Produktionsstätten oder Plantagen bezieht oder nicht, hat es uns nicht mitgeteilt. Soweit das Unternehmen keine wirksamen Kontrollen seiner eigenen Produktionsstätten und der seiner Vorlieferanten durchführen lässt, kann Kinderarbeit nicht ausgeschlossen werden.

  • In direktem Bezug auf dieses Unternehmen bzw. diese Marke sind uns keine Vorwürfe zu Kinderarbeit bekannt.

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.


Fußnoten, Links und Quellen:

  1. Italienische Ausnahmen, Welt, 26.03.2006
  2. GEOX – Code of Ethics, augerufen am 29.03.2022
  3. GEOX – Code of Conduct, aufgerufen am 29.03.2022

Ein Gedanke zu „GEOX S.p.A“

  1. Den Shop von Geox, den ich kenne, hält mich gleich nach dem Eingang mit einer absolut intensieven Parfum-Wolke auf. Es sticht in meiner Nase, sodass ich den Atem anhalten. Den Weg weiter ‚musste‘ ich nehmen, um den Gutschein von Geox für Mädchenschuhe eonzulösen. Die Schuhe sind fein, mein Kind mag sie sehr, aber die ganze Präsentation vom Geoxshop lässt überhaupt nicht darauf ahnen, dass das Unternehmen sich gegen Kinderarbeit einsetzt. Eigentlich spricht alles eher auf Ignoranz zu der Thematik. Die Preise sind hoch genug angesetzt, alsdass sich hier die Arbeit gegen Kinderarbeit ausgehen könnte.

    Auf Limango stöbere ich seit kurzem, ich frage mich, ob die dort erhältlichen Geoxmodelle im Komfort /Qualität abweichen. In den Sohlen liest man Geox SP, was ich bei den ‚Originalen‘ nicht entdeckt habe. Vielleicht weiss dazu jemand etwas.

Schreibe einen Kommentar zu FRAU BARBARA Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.