Zum Inhalt springen

FALKE-Gruppe

Zu FALKE-Gruppe gehören die Marken / Firmen:
Burlington

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Mode, Bekleidung, Textilien - Sportartikel und -bekleidung
Auf unsere Anfragen seit 07.09.2010 haben wir noch keine Antwort erhalten.


Produkte und Produktionsorte

Welche Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe sind in Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit besonders zu betrachten?

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

  • FALKE betreibt eigene Produktionsstätten innerhalb Deutschlands und Europas zur Produktion von circa 89% der Artikel des Bereichs Legwear. Seit 1974 besitzen wir auch eine eigenständige Tochtergesellschaft in Südafrika zur Belieferung der Märkte vor allem in Südafrika, Australien, Neuseeland und Nordamerika. Garne und Gewebe für unsere eigene Produktion werden über einen Pool ausgewählter Lieferanten bezogen. Um Kapazitätsengpässe auszugleichen und das Technologiespektrum zu erweitern, hat FALKE auch strategische Lieferanten für Fertigwaren innerhalb Europas und Asiens entwickelt. 1)

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

Die Firma ist nach eigenen Angaben Mitglied bei bzw. unterstützt:
BSCI -
  • FALKE hat einen Code of Conduct, in welchem festgelegt ist, dass Zulieferer ihrer Produkte keine Mitarbeiter:Innen unterhalb der einschlägigen, gesetzlich zulässigen Mindestaltersgrenze beschäftigen dürfen. 2)
  • Die FALKE-Gruppe ist seit dem 01.04.2008 Mitglied bei der BSCI  3), deren Code of Conduct Kinderarbeit untersagt 4) 5)

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

  • Das Unternehmen kontrolliert (nach unserer Einschätzung) nicht alle relevanten Produktionsschritte. Um ausbeuterische Kinderarbeit für ein Endprodukt möglichst ausschließen zu können, müssen alle relevanten Produktionsschritte kontrolliert werden. Relevant sind Produktionsschritte in Ländern oder Regionen, für die bekannt ist, dass ausbeuterische Kinderarbeit in diesem Bereich regelmäßig vorkommt. Dies betrifft auch Vorprodukte über die gesamte Produktions- und Lieferkette hinweg, die das Unternehmen von Zulieferern bezieht.

Audits und Kontrollen sehen folgendermaßen aus:

  • Die Lieferanten des Unternehmens müssen Mitarbeitern der FALKE Gruppe oder beauftragten Dritten im erforderlichen Umfang Zutritt zu ihren Produktionsstätten gestatten.
  • Ziel ist es, die notwendige Transparenz in der Lieferkette zu erreichen. Dazu nennt der Lieferant vor Produktionsbeginn alle beteiligten Subunternehmer und stellt sicher, dass auch diese den FALKE Code of Conduct einhalten und ebenfalls den Zutritt zu Produktionsstätten gewähren.
  • Die Lieferanten verpflichten sich, jegliche Änderung an der Zusammensetzung der Produkte und eingesetzter Chemikalien sowie alle Abweichungen von der europäischen Chemikaliengesetzgebung und Abweichungen zu diesem Code of Conduct unverzüglich der FALKE Gruppe mitzuteilen. 2)

Welche Siegel bzw. Zertifikate nutzt die Firma (auch nach eigenen Angaben)?

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • Woher genau die Baumwolle in den Produkten des Unternehmens stammt, ist uns nicht bekannt. Ein Großteil der Baumwolle auf dem Weltmarkt stammt aus Indien, Pakistan, Usbekistan und Ägypten. Von hier sind ernsthafte Vorwürfe über ausbeuterische Kinderarbeit im Baumwollanbau und Baumwollernte bekannt geworden.

  • Ob das Unternehmen Produkte von solchen Plantagen bezieht oder nicht, hat es uns nicht mitgeteilt. Soweit das Unternehmen keine wirksamen Kontrollen der Produktionsstätten seiner Vorlieferanten durchführen lässt, kann Kinderarbeit nicht ausgeschlossen werden.

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Es bedarf nach unserer Kenntnis keiner Reaktion, da uns keine konkreten Vorwürfe bekannt sind.

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus?

Die Nutzung notwendiger Chemikalien unterliegt strengen Richtlinien und Kontrollen. Um zu verfolgen, welche Stoffe im Prozess verwendet werden und was in die Natur freigesetzt wird, verpflichtet FALKE seine Lieferanten zu regelmäßigen Abwasser- und Schlammanalysen, alternativ zur Zertifizierung des „Standard 100 by Oekotex“, Klasse 1, Anhang 6. Dasselbe gilt natürlich auch für unsere eigenen Anlagen. Die Analysen basieren auf den ZDHC-Anforderungen.((FALKE, Nachhaltigkeit, zuletzt aufgerufen am 16.03.2022)


Fußnoten, Links und Quellen:

  1. FALKE, Nachhaltigkeit, zuletzt aufgerufen am 16.03.2022
  2. FALKE, Code of Conduct, zuletzt aufgerufen am 16.03.2022
  3. FALKE Website: Pressemitteilung von Mai 2008; Aufgerufen am 03.03.2014
  4. Wikipedia: BSCI – zuletzt aufgerufen am 31.07.15
  5. Schriftliche Korrespondenz mit dem Unternehmen, September 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.