Carhartt

Zu Carhartt gehören die Marken / Firmen:
Carhartt WIP

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Mode, Bekleidung, Textilien
Auf unsere Anfragen seit 31.05.2012 haben wir Antwort erhalten.

Produkte und Produktionsorte

Welche Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe sind in Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit besonders zu betrachten?

  • Lieferanten sind verpflichtet, sicherzustellen, dass usbekische und/oder turkmenische Baumwolle von der Lieferkette ausgeschlossen ist.1)
  • Ein Drittel der Kollektion von Carhartt WIP wird in der unternehmenseigenen Fabrik in Tunesien hergestellt, die 2004 gegründet wurde.2)
  • Ein Großteil der Carhartt WIP Produkte wird aus in Europa produzierten Stoffen hergestellt. Darüber hinaus unterhält das Unternehmen enge Geschäftsbeziehungen zu Lieferanten in China, Kambodscha, Vietnam, Indien, Pakistan und Bangladesch.  Carhartt WIP wählt seine Auftragnehmer, laut Unternehmenswebsite, sorgfältig aus, mit Blick auf die Vorteile für die Arbeitnehmer, wie zum Beispiel kostenloses Mittagessen, Transport, Kinderbetreuung und medizinische Dienste.2)
  • Seit Frühjahr/Sommer 2020 werden alle Dearborn Canvas-Produkte der Kollektion von Carhartt WIP aus zertifizierter Bio-Baumwolle hergestellt und umweltschonend und energieeffizient veredelt. Diese sind mit einem speziellen Hangtag gekennzeichnet und werden in naher Zukunft von einem erweiterten Sortiment weiterer Produkte auf Bio-Baumwollbasis begleitet.2)
  • Alle Carhartt WIP-Produkte müssen detaillierte Expertenprüfungsverfahren bestehen und strengen Vorschriften entsprechen. Eine „Restricted Substances List“ (RSL) soll helfen, den Einsatz schädlicher Chemikalien zu verhindern. In Übereinstimmung mit internationalen Gesetzen und Vorschriften stellt die Liste  Mindestanforderungen an das Chemikalienmanagement dar und wird jährlich aktualisiert. Um die Einhaltung zu gewährleisten, arbeiten Carhartt eng mit seinen Lieferanten zusammen, damit sie die „Liste der eingeschränkten Stoffe“ verstehen und die Produkte jede Saison testen.2)

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

Die Firma ist nach eigenen Angaben Mitglied bei bzw. unterstützt:
  • Carhartt Inc. besitzt einen Code of Conduct. In diesem wird festgelegt, dass Carhartt-Lieferanten und deren autorisierte Subunternehmer keine Mitarbeiter einstellen, welche unter 15 Jahren sind, sich noch im schulpflichtigen Alter befinden oder das gesetzlich festgelegte Mindestarbeitsalter noch nicht erreicht haben.3)

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

Die Firma nutzt nach eigenen Angaben folgende Siegel bzw. Zertifikate:
  • Carhartt setzt auf langfristige, vertrauensvolle und respektvolle Beziehungen sowie auf regelmäßige Kontrollen vor Ort.
  • Um sicherzustellen, dass die Grundprinzipien im weltweiten Netzwerk von etwa 45 Direktlieferanten, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet, eingehalten werden, hat es, laut Unternehmenswebsite, ein strenges Überwachungssystem entwickelt. Dieses beinhaltet eingehende Interviews mit dem Management und den Arbeitern, eine vor Ort Inspektion der Fabriken sowie eine gründliche Überprüfung aller Unterlagen und Aufzeichnungen. Desweiteren hat Carhartt auch ein internes Expertenteam aufgebaut, das alle Lieferanten besucht und mit ihnen in Kontakt tritt. „Der offene und transparente Dialog mit unseren Partnern ist der Kern unseres Engagements für Fortschritt und Verbesserung.“3)
  • Carhartt behält sich das Recht vor, jederzeit die Produktions- oder andere Einrichtungen zu besuchen, in denen Carhartt Produkte hergestellt oder verarbeitet werden. Die Besuche können von Mitarbeitern von Carhartt oder von externe Prüfern durchgerführt werden, die von Carhartt beauftragt werden. Die Besuche können angekündigt, halbangekündigt oder unangenkündigt sein. Jeder verweigerte Zugang zu einer Einrichtung gilt als Verletzung der Nulltoleranz-Richtlinie.1)

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • In direktem Bezug auf dieses Unternehmen bzw. diese Marke sind uns keine Vorwürfe zu Kinderarbeit bekannt.

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus?

  • Um den generellen Mangel an öffentlichen Verkehrsmitteln in der Region zu kompensieren, hat Carhartt ein firmeneigenes Bussystem installiert, um die Arbeiter beim Pendeln zu unterstützen.4)

Fußnoten, Links und Quellen:

  1. Carhartt, Corporate Responsibility, aufgerufen am 03.01.22
  2. Carhartt WIP, Corporate Responsibility, aufgerufen am 03.01.22
  3. Code of Conduct, Carhartt WIP, aufgerufen am 03.01.22
  4. Carhartt, Corporate Responsibility, aufgerufen am 03.01.22
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.