Teilen + unterstützen!

Camille Bloch

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Süßwaren

Produkte und Produktionsorte

Welche Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe sind in Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit besonders zu betrachten?

Kakao -

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

  • Ghana und Venezuela (Kakao)1)
  • Italien/Türkei (Haselnüsse)
  • USA (Mandeln)
  • Schweiz (Milch, Zucker)
  • Diverse weitere Länder (nicht genauer spezifiziert z. B. bei Spirituosen)

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

Die Firma ist nach eigenen Angaben Mitglied bei bzw. unterstützt:
  • Das Unternehmen hat auf unsere Nachfrage vom 13.02.2009 noch nicht geantwortet.
  • Die ILO-Konventionen werden nicht ausdrücklich in der Produktionskette berücksichtigt.

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

Die Firma nutzt nach eigenen Angaben folgende Siegel bzw. Zertifikate:
  • Die Firma weiß, woher die Rohstoffe kommen und begleitet den gesamten Herstellungsprozess von A bis Z.
    (Wie dies geschieht wird nicht erwähnt und die Aussagen beziehen sich eher auf die Qualitätssicherung der verwendeten Rohstoffe und nicht explizit auf die Verhinderung von Kinderarbeit)2)
  • Camille Bloch lässt seine Produktionskette seit 2008 durch „source trust“ kontrollieren.3)
  • Das Unternehmen hat auf unsere Nachfrage vom 13.02.2009 noch nicht geantwortet.

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • Das Unternehmen bezieht wahrscheinlich Kakao aus der Elfenbeinküste (woher 40% des auf dem Weltmarkt gehandelten Kakaos stammt) oder anderen westafrikanischen Ländern. Von hier sind ernsthafte Vorwürfe über ausbeuterische Kinderarbeit bekannt und in einer Studie des International Institute for Tropical Agriculture (IITA) belegt worden.

  • Camille Bloch bezieht über 60 % seines Kakao aus Ghana. Gerade im Bereich der Landwirtschaft und im Zusammenhang mit Kakaoplantagen sind schwerwiegende, firmenunspezifische Vorfälle von Kinderarbeit in der Nation bekannt.4)

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Camille Bloch hat im Rahmen der Partnerschaft mit „source trust“ ein „Village Resource Centre“ im District Achiase (Ghana) errichtet. Die technisch ausgestattete Zentrale soll zur Weiterbildung örtlicher Bauern beitragen. Weitere Projekte sind nicht bekannt.

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Fußnoten, Links und Quellen:

  1. ISM: über Camille Bloch – Link nicht mehr abrufbar – 27.02.14 []
  2. Homepage Camille Bloch []
  3. ISM: über Camille Bloch – Link nicht mehr abrufbar – 27.02.14 []
  4. Ghana – Länderprofil []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.