Teilen + unterstützen!

Armedangels

Unternehmenspolitik gegen Kinderarbeit
Kontrollen der Produktionsstätten
Vorwürfe bzgl. Kinderarbeit
Unsere Branchenzuordnung:
Mode, Bekleidung, Textilien
Auf unsere erste Kontaktaufnahme am 07.10.2008 haben wir noch keine Antwort erhalten.

Produkte und Produktionsorte

Welche Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe sind in Bezug auf ausbeuterische Kinderarbeit besonders zu betrachten?

Woher kommen die Produkte, Vorprodukte oder Rohstoffe bzw. wo wird produziert?

Das Unternehmen verwendet folgende Rohstoffe für seine Produkte:

  • Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA)
  • Recycelte & zirkuläre Baumwolle
  • Schurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT)
  • Recycelte & zirkuläre Schurwolle
  • Naturbelassene Alpakawolle
  • Regeneratfasern von Lenzing (LENZING™ ECOVERO™, TENCEL™ Lyocell, etc.)
  • Recycelte Synthetikfasern (rPET)

Unternehmenspolitik

Wie ist die allgemeine Unternehmenspolitik bezüglich Kinderarbeit?

Die Firma ist nach eigenen Angaben Mitglied bei bzw. unterstützt:
  • Den Bauern wird nach eigenen Angaben mehr als üblich und so viel bezahlt, dass sie ihre Angehörigen davon ernähren können und nicht dazu gezwungen sind, ihre Kinder mitarbeiten zu lassen. Von der Ernte bis zum Druck sollen alle Arbeiter genug erhalten, damit sich die Familien ein Leben leisten können. Das Unternehmen versichert: 100 % keine Kinderarbeit.1)
  • Seit 2007 Fairtrade -zertifiziert.2)

Kontrollen

Wie wird die Einhaltung der Unternehmenspolitik oder Richtlinien kontrolliert?

Die Firma nutzt nach eigenen Angaben folgende Siegel bzw. Zertifikate:
  • Der Brand Performance Check der Fair findet einmal jährlich bei allen Mitgliedsunternehmen der FWF statt. Er überprüft die internen Managementsysteme, um zu bewerten, wie das Unternehmen den FWF-Verhaltenskodex (Code of Labour Practice) bei seinen Lieferant*innen umgesetzt hat.
  • Im Rahmen dieser Kontrolle werden sowohl die Managementsysteme, wie z.B. Produktionsplanung, Einkauf, Lieferantenbeziehungen, etc. unter die Lupe genommen, als auch das Monitoring der Produktionsstätten überprüft. Monitoring bedeutet, wie mit Produktionsstätten an Problemen, Missständen & Mängeln gearbeitet wird und sie unterstützt werden, um diese zu verbessern.((armedangels, Zertifikate, Fear Wear Foundation))
  • Alle Partner, egal ob in Portugal, in der Türkei oder in Tunesien, werden regelmäßig besucht, kontrolliert und sind zertifiziert. „Die langfristige Zusammenarbeit und die Nähe zu unseren Produzenten sind enorm wichtig für uns, um nachhaltige Verbesserungen in der Produktion zu unterstützen und gemeinsam voranzutreiben.“ Unternehmenswebseite, FAQs))((armedangels, Nachhaltigkeit)

Vorwürfe

Gibt es Vorwürfe zu Kinderarbeit?

  • Es sind keine Vorwürfe bekannt.

Reaktionen

Wie reagierte oder reagiert das Unternehmen auf Vorwürfe?

  • Es bedarf nach unserer Kenntnis keiner Reaktion, da uns keine konkreten Vorwürfe bekannt sind.

Soziales Engagement

Engagiert sich das Unternehmen herausragend um ausbeuterischer Kinderarbeit entgegen zu wirken?

  • Es liegen uns hierzu keine aussagekräftigen Informationen vor.

Bemerkenswertes

Gibt es Erwähnenswertes (positiv oder negativ) in Bezug auf die Arbeits- und Produktionsbedingungen über das Thema „ausbeuterische Kinderarbeit“ hinaus?

  • Bei Frischfasern verwendet das Unternehmen ausschließlich zertifizierte Bio-Baumwolle, eine Voraussetzung für die GOTS-Zertifizierung.
  • Produkte, bei denen wir mit einem Anteil recycelter Baumwolle arbeiten entfällt diese Zertifizierung, da es sich um eine Bio-, nicht aber um einen Recyclingstandard handelt.
  • Statt giftigem Chlor und schädlichem Kaliumpermanganat setzt Armedangels auf moderne Techniken wie Laser oder Ozon-Behandlung.((armedangels, Detoxdenim))

Fußnoten, Links und Quellen:

  1. Die Philosphie von Armedangels []
  2. Armedangels und Fairtrade []

4 Gedanken zu „Armedangels“

    1. Lukas / EarthLink

      Hallo Horst,
      vielen Dank für deinen Hinweis. In dem Artikel der ZEIT wurde bezugnehmend auf Stiftung Warentest berichtet, dass Armedangels dort nur als „engagiert“ und nicht als „stark engagiert“ bewertet wurde. Die Stiftung Warentest berichtet, dass Armendangels zu viel verspreche, was eine komplette sozial-ökologische Produktion betrifft ( http://www.test.de/themen/freizeit-reise/test/T-Shirts-Unternehmensverantwortung-Nur-einer-stark-engagiert-4118781-4121116/ ). Hier eine 100%-ige Sicherheit über alle Produktionsschritte hinweg umzusetzen ist allerdings sogar bei einer Zertifizierung (Fairtrade, GOTS) sehr schwierig. Dieses Problem hat die gesamte Textilbranche. Die Bewertung in unserer Unternehmensliste erfolgt jedoch nur bezüglich Kinderarbeit. Da sich Armedangels als Unternehmen mit sozial-ökologischen Ausrichtung klar gegen Kinderarbeit ausspricht, von GOTS und Fairtrade zertifiziert ist (also auch unabhängige Kontrollen stattfinden), uns keine Vorfälle von Kinderarbeit bekannt sind und sich das Unternehmen für (Kinder-)Hilfsprojekte einsetzt, wurde eine durchgehend grüne Bewertung abgegeben. Das ist sehr gut, bedeutet aber nicht, dass es nicht auch noch besser gehen würde.

      Gruß, Lukas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.