Teilen + unterstützen!

Kommunen aktiv gegen Kinderarbeit

6 Gedanken zu „Kommunen aktiv gegen Kinderarbeit“

  1. Die Stadt Meiningen hat am 2.12.2008 einen Beschluss zu einem Beschaffungswesen ohne Produkte aus ausbeuterischer Kinderarbeit gefasst: „Im öffentlichen Beschaffungswesen sowie bei der Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen durch bzw. im Namen der Stadt Meiningen finden ab sofort nur Produkte Berücksichtigung, die ohne ausbeuterische Kinderarbeit im Sinne der ILO 182 hergestellt bzw. Produkte, deren Hersteller oder Verkäufer nachweislich aktive zielführende Maßnahmen zum Ausstieg aus der ausbeuterischen Kinderarbeit eingeleitet hat. Die Anbieter haben hierfür mit dem Angebot ihrer Produkte entsprechende Nachweise in geeigneter Art zu erbringen (z.B. durch entsprechende Warenzeichen und Siegel, die durch Nichtregierungsorganisationen – NRO – vergeben werden.
    Die Verwaltung wird beauftragt, hierfür geeignete Handlungsabläufe in das Ausschreibungs- und Vergabeverfahren für Bau- und Beschaffungsleistungen einzuarbeiten.

    Bitte die Theaterstadt Meiningen (Stadt des Friedens) in die Liste der „Kommunen aktiv gegen Kinderarbeit“ aufnehmen!

  2. Auf Eurer Liste vermisse ich Delmenhorst. Hier haben wir als lokale Initiative für faire Beschaffung einen entsprechenden Antrag gestellt.
    Er ist noch nicht abgelehnt, man versucht uns hinzuhalten, aber wir werkeln weiter dran.
    Gruß
    Regina Hewer

    1. Hallo Frau Hewer, schön zu hören, dass es in Delmenhorst eine Initiative gibt, die sich für eine faire Beschaffung einsetzt. Können Sie uns den Antrag zumailen (an info@earthlink.de) ? Und vielleicht auch noch Ansprechpartner nennen, falls wir Rückfragen haben. Wir nehmen Delmenhorst dann sehr gerne in die Liste auf!

Schreibe einen Kommentar zu christian / earthlink Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.