öffentliche Auftraggeber

Beschlüsse und Maßnahmen öffentlicher Auftraggeber gegen den Kauf von Produkten aus ausbeuterischer Kinderarbeit

Teilen + unterstützen!

Tauberbischofsheim: Marktplatzsanierung ohne Granit aus ausbeuterischer Kinderarbeit

Bereits vor zwei Jahren machte Birgit Hauke vom Verein Partnerschaft „Dritte Welt“ e.V. auf die Problematik der in indischen Steinbrüchen weit verbreiteten ausbeuterischen Kinderarbeit aufmerksam. Sie richtete sich mit dem „Wunsch“ an die Stadt Tauberbischofsheim, bei der anstehenden Sanierung des Marktplatzes auf Steine aus Indien zu verzichten. Kinderarbeit ist in… Weiterlesen »Tauberbischofsheim: Marktplatzsanierung ohne Granit aus ausbeuterischer Kinderarbeit

Auch in Bonn und Hamburg kinderarbeitsfreie Grabstätten geplant

Künftig sollen auf Hamburgs Friedhöfen nur noch Grabsteine aufgestellt werden, die aus kinderarbeitsfreier Produktion stammen. Da es – wie auch in anderen Kommunen –  aufgrund der unsicheren Rechtslage Vorbehalte gegen eine entsprechende gesetzliche Verankerung gibt, wird auf Zwang verzichtet. Ziel ist eine Selbstverpflichtung, zu der die Steinmetzinnung im Rahmen eines… Weiterlesen »Auch in Bonn und Hamburg kinderarbeitsfreie Grabstätten geplant

Öffentliche Hand: Neue Mustererklärung für Einkauf von IT-Hardware

Soziale Nachhaltigkeitskriterien sollen künftig auch beim Einkauf speziell von IT-Produkten durch die öffentliche Hand berücksichtigt werden. In einer Initiative haben sich der Hightech-Verband BITKOM und das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern über neue Ausschreibungskriterien geeinigt. Gestern wurde die neue branchenbezogene Mustererklärung, die sich an den Kernarbeitsnormen der ILO orientiert, durch… Weiterlesen »Öffentliche Hand: Neue Mustererklärung für Einkauf von IT-Hardware

Hanau verbietet Grabsteine aus Kinderarbeit

Bereits im Dezember vergangenen Jahres beschloss die hessische Stadt Hanau, dass Grabsteine auf städtischen Friedhöfen nicht aus ausbeuterischer Kinderarbeit stammen dürfen. Damit folgt der neu geschaffene Passus der Richtlinie 182 der ILO. Die Regelung gilt auch für Grabeinfassungen. Es wird zusätzlich festgelegt, dass diese auch aus fairem Handel stammen müssen.… Weiterlesen »Hanau verbietet Grabsteine aus Kinderarbeit

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107

IG Bau fordert faire Steine

Mehrere Bezirksverbände der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt haben sich in den letzten Tagen vehement für eine Verbannung von Grabsteinen aus Kinderhand von den Friedhöfen ausgesprochen. Ein Großteil der Steine auf Deutschlands Friedhöfen stammt aus Indien. Bis zu 150.000 Kinder arbeiten in den dortigen Steinbrüchen. Obwohl das indische Gesetz den Einsatz von Minderjährigen… Weiterlesen »IG Bau fordert faire Steine

Flagge

Philippinen: Petition gegen Sexhandel mit Kindern und Minderjährigen

Die philippinische Non-Profit-Organisation EPCAT (End Child Prostitution, Pornography and the Trafficking of Children for Sexual Purposes) hat zusammen mit einem lokalen Kosmetikgeschäft eine Petition gegen Kinderhandel und Kinderprostitution ins Leben gerufen. Das von 473.489 Philippinen unterzeichnete Dokument ging heute bei Präsident Benigno Aquino III ein. Die Unterzeichner fordern die Entwicklung… Weiterlesen »Philippinen: Petition gegen Sexhandel mit Kindern und Minderjährigen