Ab wann ist die Arbeit von Kindern Kinderarbeit?

Kinderarbeit Goldmine

Viele Kinder arbeiten, um ihre Familie zu unterstützen, anstatt in die Schule zu gehen | Bild: © ILO Asia-Pacific [CC BY-NC-ND 2.0] - Flickr

Nicht jede Arbeit von Kindern ist zu verurteilen. Wenn ein Kind neben der Schule im Betrieb der Eltern, im Haushalt oder auf dem Feld mithilft, ist das durchaus positiv. Die Familie bekommt Unterstützung, das Kind lernt etwas und sammelt Erfahrungen, die im späteren Arbeitsleben helfen. Aber wo zieht man die Grenze? Bei zwei Stunden am Tag, bei vier, bei sechs? Für die Definition von Kinderarbeit ist es besser, sich die Folgen der Arbeit auf das Leben des Kindes anzuschauen. Sobald junge Menschen durch die Arbeit ihrer Kindheit beraubt werden, sie in ihrer Entwicklung eingeschränkt werden oder ihre Gesundheit, Moral und Würde missachtet werden, handelt es sich um Kinderarbeit. Kinder brauchen Raum und Zeit, sich zu entwickeln. Dazu gehört die Schule zu besuchen, zu spielen und Zeit mit der Familie zu verbringen. Wenn die Arbeit das Leben der Kinder bestimmt, sie ihrer Chancen auf Bildung und Entwicklung beraubt, ist es Ausbeutung. 1)

Die schlimmsten Formen von Kinderarbeit sind laut den Vereinten Nationen Zwangsarbeit, Sklaverei, Prostitution und der Einsatz als Kindersoldaten. Niemand weiß genau, wie viele Kindersoldaten es weltweit gibt. Schätzungen gehen von bis zu 250.000 aus. Die Vereinten Nationen veröffentlichen jedes Jahr eine „Liste der Schande“, einen Bericht über Kinder in Konflikten. In diesem werden Zahlen für nachweislich rekrutierte Kinder genannt – zusammen mit den dafür verantwortlichen Armeen oder Gruppen. Momentan umfasst die Liste über 60 Konfliktparteien. Im Südsudan, in der Zentralafrikanischen Republik oder in der Demokratischen Republik Kongo werden Zehntausende Kinder als Soldaten missbraucht. Sie werden Zeugen von Gewalttaten und müssen diese auch selbst begehen. Sie sind Kinder ohne Kindheit, mit Narben, die sie für ihr ganzes Leben zeichnen – körperlich und geistig. 2)

Fast alle Staaten der Welt haben sich auf das Ziel geeinigt, jegliche Formen von Kinderarbeit bis zum Jahr 2025 vollständig abzuschaffen. Das ist eine gewaltige Aufgabe, denn fast jedes zehnte Kind arbeitet. 152 Millionen Mädchen und Jungen sind nach der oben aufgeführten Definition Kinderarbeiter. Das bedeutet, sie werden elementarer Rechte und Chancen beraubt. Fast die Hälfte von ihnen – 73 Millionen – arbeitet unter Bedingen, die gefährlich für ihre Gesundheit sind. Kinderarbeiter sind extrem jung, knapp die Hälfte ist unter 12 Jahrd. Sie müssen Tätigkeiten nachgehen, von denen man nicht denken würde, dass ein so junges Kind überhaupt dazu fähig ist. Kalizeta Kinda lebt in Burkina Faso und arbeitet seit sie vier Jahre alt ist in einer Goldmine. Sie muss ihrer Mutter beim Geldverdienen helfen und zerschlägt dafür Gesteinsbrocken mit einem Hammer. Ihre Hände sind aufgerissen und wenn sie sich verletzt oder krank wird, fehlt das Geld sie zu behandeln. Meist sind die Eltern dieser Kinder selbst nie zur Schule gegangen, darum müssen auch ihre Kinder wieder arbeiten und der Familie helfen, genug Geld zum Überleben zu verdienen. 3)

Das ist der Teufelskreis der Kinderarbeit. Wenn Kinder arbeiten und nicht zur Schule gehen, haben sie später als Erwachsene nur geringe Chancen der Armut zu entkommen. Kinderarbeit verfestigt Armut über Generationen. Denn die Kinder von heutigen Kinderarbeitern werden in Zukunft wahrscheinlich auch arbeiten müssen, um ihre Familie zu unterstützen. Die Bildung der Kinder von heute verhindert die Kinderarbeiter von morgen. 4)5)

  1. Internationaler Verband der Naturtextilwirtschaft: Kinderarbeit – trotz Verbesserungen bleibt noch viel zu tun; Stand 08.06.2020 []
  2. Unicef: Kindersoldaten in Afrika und weltweit; Stand 12.02.2020 []
  3. Unicef: Kinderarbeit weltweit; Stand 07.06.2019 []
  4. Unicef: Burkina Faso: Kinder aus den Goldminen befreien; Stand 08.06.2020 []
  5. Unicef: Gemeinsam gegen Kinderarbeit; Stand 08.06.2020 []

Über Fabian / earthlink

Ich bin Fabian, 22 Jahre alt und mache für die nächsten 3 Monate mein Praktikum bei Earthlink. Sonst studiere ich Politikwissenschaft an der TU München mit Fokus auf internationalen Beziehungen und Data Science.
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Ab wann ist die Arbeit von Kindern Kinderarbeit?

  1. jersey1 sagt:

    Wir haben unsere Trauringe aus Gold aus fairem Handel gekauft, um genau solche Kinderarbeit in den Minen nicht zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.