Zum Inhalt springen

Leiterin von Skandal-Kinderheim auf freiem Fuß

 |  Bild:  © Webphoto99 - Dreamstime.com

| Bild: © Webphoto99 - Dreamstime.com

Die Leiterin des wegen menschenunwürdiger Bedingungen geschlossenen Kinderheims im Westen Mexikos befindet sich auf freiem Fuß. Die Polizisten seien aus dem Krankenhaus San José in Zamora, in dem die etwa 80-jährige Rosa Verduzco derzeit wegen Diabetes und Bluthochdrucks behandelt wird, abgezogen worden. Es liege momentan kein Haftbefehl gegen die Frau vor, hieß es unter Berufung auf Ermittlerkreise. Sechs Mitarbeiter des Kinderheims wurden unterdessen in das Hochsicherheitsgefängnis Tepic im Bundesstaat Nayarit verlegt. Verduzco war nicht direkt am Missbrauch der Kinder beteiligt, berichtete ein ehemaliger Bewohner des Heims im Interview mit dem Radiosenders Fórmula. „Das waren andere Mitarbeiter. Sie haben sich mit Mädchen in Zimmern eingeschlossen“, sagte Miguel Ángel Juárez, der sechs Jahre in der Einrichtung gelebt hatte. 1)

Soldaten und Polizisten hatten am vergangenen Dienstag rund 450 Minderjährige aus der Einrichtung ‚La Gran Familia‘ (Die Große Familie) im Bundesstaat Michoacán befreit. Sie hatten dort offenbar jahrelang zwischen Bergen von Müll gelebt, waren zum Betteln gezwungen und teilweise wohl auch sexuell missbraucht worden. 2)

 

  1. Skandal in Mexiko: Polizei beendet Überwachung von Kinderheim-Leiterin – erschienen am 21.07.2014 – Zugriff am 21.07.2014
  2. Kindesmisshandlung in Mexiko: Ermittler befreien knapp 500 verwahrloste Kinder aus Kinderheim – erschienen am 16.072014 – Zugriff am 21.07.2014
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.