KiKA rückt Kinderrechte in den Mittelpunkt

Kinder beim Goldwaschen (Symbolbild) | Bild: © Djembe - dreamstime

Zum 25. Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention möchte KiKA im neuen Fernsehjahr einen neuen Themenschwerpunkt setzen. Geplant ist eine Reihe von Informationssendungen und weiteren Programmen, die sich mit den Rechten der Kinder auseinandersetzen. Den Anfang macht am 13. September der Film „Paulas Geheimnis“ mit Claudia Michelsen und Jürgen Vogel, welcher sich mit Kindesentführungen beschäftigt. Am nachfolgenden Tag beginnt die zehnteilige Reihe „Stark!“. Diese macht auf die Lage der Kinderrechte sowohl in Deutschland, als auch in anderen Nationen aufmerksam. Auch das Thema Kinderarbeit soll primär im Rahmen der Dokusendung aufgegriffen werden. Hierzu wird es unter anderem einen Bericht über den 13-jährigen Kindergewerkschafter Juan Carlos aus Bolivien geben, der sich für Kinderrechte engagiert. Auch Sendungen wie „Wissen macht Ah!“, „logo!“, „Schau in meine Welt!“ oder die Kindershow „Tigerenten Club“ beschäftigen sich mit Arbeitsrechten für Kinder.

KiKA-Programmgeschäftsführer Michael Stumpf verdeutlicht die Wichtigkeit der Medien speziell für Kinder: „Die Medien haben eine Schlüsselrolle bei der Durchsetzung der Kinderrechte. Denn Kinder haben das Recht auf freien Zugang zu Informationen, auf freie Meinungsäußerung und darauf, in der Gesellschaft gehört zu werden. Dafür macht sich KiKA stark.“

 

Link zum Artikel

Über philipp / earthlink

Hallo, ich heiße Philipp Meier und bin Offiziersanwärter bei der Bundeswehr. Derzeit absolviere ich ein Praktikum bei earthlink :)
Dieser Beitrag wurde unter Politik, Presse und Medien abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.