Grundrechte in Kambodscha weiterhin massiv eingeschränkt

Bild: © n.v. -

Wir berichteten bereits über die Eskalation der Demonstrationen in Kambodscha für bessere Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie am 3. Januar.1) Die Regierung in Kambodscha hält weiterhin an Versammlungsverboten für Arbeiter fest. Da die Versammlungsfreiheit auch in Kambodscha durch die Verfassung gewährleistet ist, stellt diese Maßnahme einen verurteilungswürdigen Verfassungsbruch dar. 92 NGOs fordern deshalb, in einer gemeinsamen Erklärung, die Regierung in Phnom Penh auf, die Grundrechte wieder uneingeschränkt zu gewährleisten und die gewaltvolle Repression durch die Sicherheitskräfte zu ahnden. In dem Appell heißt es weiterhin, dass die im Land vertretenen internationalen Modefirmen, die Forderungen der Textilarbeiter unterstützen und die ausufernde staatliche Repression öffentlich verurteilen sollen.2) Statements von Seiten der Konzerne sind jedoch nicht bekannt.

  1. Kambodschas Arbeitskampf eskaliert! Mindestens drei Tote! []
  2. 92 NGOs fordern Ende der Repressionen gegen Textilarbeiter in Kambodscha []

Über timothy / earthlink

ich bin 21 Jahre alt und studiere Politikwissenschaft B.A. an der Universität Mannheim. Aufgrund meines großen entwicklungspolitischen Interesses habe ich mich dazu entschieden ein Praktikum bei Earthlink e.V. zu beginnen.
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.