Teilen + unterstützen!

Neue Vorwürfe über Zwangs- und Kinderarbeit in der thailändischen Fischindustrie

 |  Bild: © n.v.

| Bild: © n.v.

Ein aktueller Bericht der International Labour Organization und des Center on Migration an der Chulalongkorn Universität weist extreme Schwächen in den Arbeitsbedingungen der thailändischen Fischindustrie auf. Als Grundlage für diese Reportage dienen 596 Interviews, die mit Fischern in vier Provinzen entlang der thailändischen Küste geführt wurden.1) Von diesen Fischern besaß lediglich einer eine entsprechende Arbeitserlaubnis und nur die Hälfte gültige Einreisepapiere. Die Arbeiter berichten ausnahmslos von einer hohen Gewaltbereitschaft, keiner oder nur geringer Bezahlung, Zwangsarbeit und Kinderarbeit.2) Viele Fischer werden durch falsche Versprechungen über Lohn und Arbeitszeit auf die Boote gelockt oder mit Gewalt zur Arbeit gezwungen. 90% der Befragten wurden illegal aus Myanmar oder Kambodscha geschmuggelt, und werden dann ohne legale Papiere, und somit ohne soziale Absicherung an Bord der Fischkutter zur Arbeit gezwungen.3) Schätzungsweise 17% ziehen eine Flucht, aufgrund der befürchteten hohen Geldstrafen und der Gewaltandrohungen, nicht in Betracht.

Zusätzlich ermittelte man 33 unter 18-jährige Kinder, darunter sieben 15-jährige, die auf den Schiffen arbeiteten. Viele von ihnen werden von ihren eigenen Eltern auf die Schiffe geschickt, um ein höheres Einkommen für die Familien zu erzielen. Zwar ist es Kindern über 15 Jahren erlaubt an Bord zu arbeiten, jedoch nur unter bestimmten Bedingungen, wie zum Beispiel der Gewährleistung der Sicherheit. Diesen Einschränkungen wird allerdings keinerlei Beachtung geschenkt. Kinder werden auf den Fischkuttern zu Nachtschichten gezwungen, bei denen das Gefahrenpotenzial als sehr hoch gilt.1) Ein 12-jähriger Junge gab bei der Umfrage der ILO eine Arbeitszeit von 20 Stunden am Tag an.4)

Die Unternehmen kommen damit leicht davon, da in Thailand umfassende Schutzgesetze für Migranten und Kindern unter 15 Jahre fehlen.
Die ILO verlangt nun einheitliche Sicherheitsregelungen, die die Ausbeutung auf thailändischen Schiffen minimieren und im besten Fall vollkommen einstellen sollen. Einen Anfang würden Bootsaufseher bilden, die Mannschafts-Listen und schriftliche Arbeitsverträge ausstellen und für den Einhalt der Lohnauszahlungen zuständig sind.5)

Die thailändische Regierung will nun an sieben verschiedenen Standorten Hilfszentren erbauen, die für eine Einweisung und Registrierung der Fischer sowie als Anlaufstelle für Beschwerden dienen sollen.6) Max Tunon, Mitwirker des ILO Projekts, äußert sich dazu mit dem Kommentar:

“A positive step as long as there is sufficient oversight of these centers.”7)

  1.  ILO: ILO study examines working conditions in thai fishing industry – aufgerufen am 11.09.13 [] []
  2. Trust: ILO finds forced and child labour in Thai fishing industry – aufgerufen am 11.09.13 []
  3. Seattle Times: Study finds forced labor on thai trawlers; aufgerufen am 20.03.2018 []
  4. Trust: ILO finds forced and child labour in Thai fishing industry – aufgerufen am 11.09.13 []
  5. Seattle Times: Study finds forced labor on thai trawlers – aufgerufen am 11.09.13 []
  6. ILO: ILO study examines working conditions in thai fishing industry – aufgerufen am 11.09.13 []
  7. Seattle Times: Study finds forced labor on thai trawlers – aufgerufen am 11.09.13 []
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.