Öffentliche Hand: Neue Mustererklärung für Einkauf von IT-Hardware

Ministerium | Bild: © n.v. -

Soziale Nachhaltigkeitskriterien sollen künftig auch beim Einkauf speziell von IT-Produkten durch die öffentliche Hand berücksichtigt werden. In einer Initiative haben sich der Hightech-Verband BITKOM und das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern über neue Ausschreibungskriterien geeinigt. Gestern wurde die neue branchenbezogene Mustererklärung, die sich an den Kernarbeitsnormen der ILO orientiert, durch Dr. Birgit Settekorn (Direktorin des Beschaffungsamts) und Dr. Bernhard Rohleder (Hauptgeschäftsführer des BITKOM) präsentiert. Jährlich werden für IT-Hardware von Bund, Ländern und Kommunen immerhin 2,4 Milliarden Euro ausgegeben. In Anbetracht dieser Zahlen darf das Thema der sozialen Verantwortung nicht vernachlässigt werden. Die Mustererklärung stellt nun einen ersten Schritt in Richtung umfassender sozialer Nachhaltigkeit bei der öffentlichen IT-Beschaffung dar.

Link zur Mustererklärung

Link zum Portal für nachhaltige Beschaffung des Beschaffungsamtes

Über nikoletta / EarthLink

Projektmitarbeiterin: "Drogen und Entwicklung", "Facing Finance", "Aktiv gegen Kinderarbeit", "Fluchtgrund". Praktikanteneinarbeitung und -betreuung, Betreuung von Bundesfreiwilligen, Beantragung von Fördermitteln, Blogeinträge, Recherche
Dieser Beitrag wurde unter öffentliche Auftraggeber, Politik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.