„This Old Man Can Feed Us, You Will Marry Him” – Zwangsheirat von jungen Mädchen im Südsudan

Anlässlich des diesjährigen Weltfrauentags Anfang März veröffentlichte Human Rights Watch einen 95-seitigen Bericht über die Zwangsverheiratung junger Mädchen im Südsudan. Nahezu die Hälfte aller südsudanesischen Mädchen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren werden von ihren Eltern zur Heirat gezwungen – oftmals mit Männern, die ein Vielfaches älter sind.1)

Viele südsudanesische Gemeinschaften sehen in der Kinderheirat eine Art Überlebensstrategie, schließlich erhält eine Familie für die Verheiratung ihrer Tochter lebensnotwendige Ressourcen von Seiten des Bräutigams. Bei diesen kann es sich entweder um Vieh, Geld oder andere materielle Güter handeln – so verlangt es der Brauch. Doch neben der finanziellen Absicherung wiegt noch ein anderer Aspekt schwer: Durch die frühe Heirat soll verhindert werden, dass die Mädchen vorehelichen Geschlechtsverkehr haben und im Rahmen dessen schwanger werden. Denn dies käme in jenen Kulturkreisen einer Schande für die ganze Familie gleich. Manche Mädchen sehen in der Zwangsheirat aber auch den einzigen Ausweg aus familiärer Gewalt und Armut – meist vergebens.

Der Bericht schildert in aller Deutlichkeit die fatalen Konsequenzen der frühen Heirat für die Entwicklung der Mädchen. Beispielsweise endet für sie mit Beginn einer Ehe die Schulausbildung – gesetzt den Fall diese hat überhaupt statt gefunden. Jede weitere Form der Bildung bleibt ihnen von da an verwehrt, die Mädchen werden regelrecht zur Abhängigkeit von ihrem Ehemann erzogen – Mobilität und Selbstbestimmung bleiben für sie fremd. Zudem sind die heranwachsenden Frauen großem Druck in Bezug auf die Familienplanung ausgesetzt. Meist werden sie unmittelbar nach der Eheschließung gegen ihren Willen geschwängert. Die Geburt des Kindes ist dabei aufgrund ihres jungen Alters mit lebensbedrohlichen Risiken verbunden: Bei 100 000 Lebendgeburten sterben schätzungsweise 2045 Mütter. Jene junge Frauen, die versuchen der Ehe zu entkommen, aber aufgrund eines fehlenden gesetzlich verankerten Familienrechts im Südsudan oftmals keine Scheidung von Seiten ihres Mannes oder der eigenen Eltern erhalten, verlieren ihre Kinder an den Mann oder müssen sogar mit einer Gefängnisstrafe rechnen, wenn sie eine neue Liebesbeziehung eingehen.2)3)

Zwangsheirat verstößt sowohl gegen die UN-Kinderrechtskonvention als auch gegen Artikel 16 Absatz 2 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948, in dem es heißt: „Eine Ehe darf nur im freien und vollen Einverständnis der künftigen Ehegatten geschlossen werden“.4) 5) Deshalb müsse der Sudan, nach Aussagen von Human Rights Watch, schnellstmöglich wichtige internationale wie regionale Menschenrechtsverträge ratifizieren und in die Tat umsetzen, wie beispielsweise besagte UN-Kinderrechtskonvention (CRC), den internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte (ICCPR), sowie den internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (ICESCR) samt etwaiger Zusatzprotokolle.6) Auch die Konvention zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (CEDAW) wurde vom Südsudan bis heute weder unterschrieben noch ratifiziert.7) Desweiteren schlägt Human Rights Watch der südsudanesischen Regierung sechs konkrete Handlungsschritte zur Bekämpfung der Zwangsverheiratung minderjähriger Mädchen vor. Davei werden neben rechtlichen Schritten wird auch  auf zivilgesellschaftliche Aufklärungsarbeit Wert gelegt.8)

Das Leid der südsudanesischen Mädchen gilt als Sinnbild für das vieler anderer jungen Frauen auf der ganzen Welt. Schätzungen zufolge ist mehr als ein Drittel aller minderjährigen Mädchen aus 42 Ländern verheiratet. Die meisten von ihnen stammen aus äußerst armen Regionen, wie Südasien, Indien oder Subsahara-Afrika, dem auch der Südsudan angehört.9)

  1. South Sudan: End Child Marriage – Human Rights Watch – aufgerufen am 19.03.13 []
  2. Report: Child and Forced Marriage in South Sudan – Human Rights Watch – aufgerufen am 19.03.13 []
  3. Child an Forced Marriage in South Sudan – Huffington Post Blog – aufgerufen am 19.03.13 []
  4. The Universal Declaration of Human Rights – UN – aufgerufen am 19.03.13 []
  5. Menschenrechtsverletzungen an Frauen Amnesty International – aufgerufen am 19.03.13 []
  6. Report: Child and Forced Marriage in South Sudan – Human Rights Watch – aufgerufen am 19.03.13 []
  7. Ratifikationsstatus der CEDAW – UN – aufgerufen am 19.03.13 []
  8. South Sudan: End Child Marriage – Human Rights Watch – aufgerufen am 19.03.13 []
  9. Third of girls in 42 countries forced into child marriages – CBSNews – aufgerufen am 19.03.13 []

Über Laura G. / earthlink

Ich studiere im 6. Semester Politikwissenschaft und Soziologie an der LMU München. Zu meinem Aufgabenbereich bei earthlink e.V. gehört unter anderem das Verfassen von Blogbeiträgen sowie das Recherchieren von Hintergrundinformationen zu den Themen Kinderarbeit und Drogenpolitk.
Dieser Beitrag wurde unter Internationales, Länder abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu „This Old Man Can Feed Us, You Will Marry Him” – Zwangsheirat von jungen Mädchen im Südsudan

  1. Hallo Laura,

    ein sehr interessanter Bericht. Leider ist es noch in vielen Gegenden der Welt so und auch wenn Verträge ratifiziert werden, werden sie aber nur selten in die Tat umgesetzt, weil diese Tradition stark verankert ist und sich auch entgegen neuer Gesetze immer wieder durchsetzt, teils verdeckt, teils als bekanntes Geheimnis.

    Ich finde es sehr schade, bewundere aber dein Engagement in der Hinsicht. Du solltest unbedingt weitermachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.