IKEA und UNICEF bauen ihre Zusammenarbeit in Pakistan aus

Das Engagement des Möbelgiganten IKEA in Indien war bereits früher Thema in unserem Blog. In einer Pressemitteilung vom 12.2.2013 weist das Unternehmen nun auf seine Aktivitäten in Pakistan hin.

Nach eigener Aussage hat die IKEA Stiftung seit 2009 bereits 8 Millionen Euro für Projekte von UNICEF und Save the Children zu Verfügung gestellt, es sollen noch weitere 9 Millionen Euro folgen. So konnte laut IKEA bereits 176.000 Kindern der Zugang zu Schulen gewährt werden. Bis 2017 sollen insgesamt 4 Millionen Kinder in den Anbaugebieten für Baumwolle in Pakistan von den Projekten profitieren. IKEA sieht dies als Teil seines Programmes gegen die Ursachen von Kinderarbeit in der eigenen Lieferkette.1)

UNICEF zufolge hat die IKEA Stiftung insgesamt 190 Millionen Euro für Projekte bis 2015 zur Verfügung gestellt, was IKEA zum größten Partner mache. Der Großteil des Geldes fließe in Projekte in Nordindien, für Impfkampagnen, Bildungsprogramme, Gleichberechtigung von Frauen und gegen Kinderarbeit.2)

Über die Effektivität der Programme kann man, von den nackten Zahlen abgesehen, nicht viel sagen. Eine der Knowledge Community on Children in India (KCCI), die eng mit UNICEF verflochten ist, attestierte der UNICEF-IKEA Kooperation in Bal Adhikar für die Jahre 2006-07, auf dem richtigen Weg zu sein.

Jedoch gebe es auch Kritikpunkte. So sei die operative Definition von Kinderarbeit zu eng, da sie nur Kinder bis 14 Jahren, die nicht zur Schule gehen, umfasse. Es sei ratsam, diese Definition anhand internationaler Konventionen für weitere Projekte zu erweitern. Des Weiteren sei die Schaffung von Einkommen für Familien stärker zu berücksichtigen. Letztlich müsste auch der Aspekt der Nachhaltigkeit stärker berücksichtigt werden, da die Projekte nach 3 1/2 Jahren auslaufen würden und es keine Folgebetreuung der Gemeinden gebe.3)

Neuere Studien und Untersuchungen für die breite Öffentlichkeit waren nicht zu finden.

  1. IKEA: Partnership helps children in Pakistan’s cotton communities – Link nicht mehr abrufbar – 09.01.14 []
  2. UNICEF: Aktuelle Kooperationspartner – aufgerufen am 14.2.2013 []
  3. Diksha Gupta, Afsoon Donna Houshidari, Akshay Mangla: Preventing Child Labour in the Uttar Pradesh Carpet Belt (pdf) – aufgerufen am 14.2.2013 Link nicht mehr verfügbar 10.06.15  []

Über philip / earthlink

Meinem Bachelorstudium der Politikwissenschaft mit Nebenfach Geschichte an der LMU München habe ich im Januar 2013 abgeschlossen. Bei EarthLink kümmerte ich mich um Recherche zu den aktuellen Projekten, Qualitätssicherung und die Erweiterung des Wikis
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.