UN-Resolution zum Schutz von Kindern in bewaffneten Konflikten

Bild: © Foto: Dom Pates (CC BY 2.0) -

Im UN-Sicherheitsrat wurde am Mittwoch eine Resolution verabschiedet, die sich mit dem Schutz von Kindern in Kriegen befasst.1) Der Entwurf der Resolution geht auf eine Initiative Deutschlands zurück, das derzeit den Vorsitz im Sicherheitsrat innehat. 11 der 15 Mitglieder stimmten für die Resolution, China, Russland, Pakistan und Aserbaidschan enthielten sich.

Der Resolution wird in erster Linie appellativer Charakter nachgesagt. Unter anderem verurteilt der Sicherheitsrat „mit Nachdruck alle Verstöße gegen das anwendbare Völkerrecht, bei denen an einem bewaffneten Konflikt beteiligte Parteien Kinder einziehen und einsetzen sowie erneut einziehen, töten und verstümmeln, vergewaltigen und sonstiger sexueller Gewalt aussetzen und entführen, Schulen und/oder Krankenhäuser angreifen sowie den Zugang für humanitäre Hilfe verweigern, und verlangt, dass alle betroffenen Parteien derartigen Praktiken sofort ein Ende setzen und besondere Maßnahmen zum Schutz der Kinder ergreifen […]“.2) Zudem begrüßt die Resolution ausdrücklich die Ernennung der neuen Sonderbeauftragten des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für Kinder und bewaffnete Konflikte (Leila Zerrougui aus Algerien) und betont die Wichtigkeit ihrer Arbeit, „die sie in Erfüllung ihres Mandats zum Schutz von Kindern in Situationen bewaffneten Konflikts im Einklang mit den einschlägigen Resolutionen des Sicherheitsrats leistet“.

Erst im Juni hatte der jährliche Bericht der Vereinten Nationen die weiterhin drastische Situation von Kindern in bewaffneten Konflikten angeprangert.3) Diese „Liste der Schande“ zeigt für das Jahr 2011 in 23 Ländern schwerste Verstöße gegen die Rechte von Kindern in Kriegen und bewaffneten Auseinandersetzungen auf. Die sechs häufigsten Verbrechen im Zuge bewaffneter Konflikte sind demnach sexuelle Übergriffe, Missbrauch als Soldaten oder Zwangsarbeiter, Tötung oder Verwundung, Entführung, Angriffe gegen Schulen und Krankenhäuser, sowie Verweigerung von humanitärer Hilfe.

  1. Neues Deutschland, „UNO will Schutz von Kindern in Kriegen“, zuletzt abgerufen am 21.09.2012. []
  2. Vereinte Nationen Sicherheitsrat, „Resolution 2068 (2012)“, zuletzt abgerufen am 21.09.2012. []
  3. Spiegel Online, „UNO-Bericht über Kinder im Krieg. Die Liste der Schande“, zuletzt abgerufen am 21.09.2012. []

Über Andreas / EarthLink

Praktikant bei EarthLink, studiert Geschichte mit Schwerpunkt Lateinamerika an der Universität Münster.
Dieser Beitrag wurde unter Internationales, Politik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.