Teilen + unterstützen!

Deutschland, Tschechien, Österreich: ProCzech untersucht Kinderprostitution im Dreiländereck

aktiv gegen kinderarbeit |  Bild:  © earthlink e.v.

aktiv gegen kinderarbeit | Bild: © earthlink e.v.

ProCzech, so heißt ein neues Forschungsprojekt der Universität Wien, das die Hintergründe von Kinderprostitution in Zentraleuropa aufdecken möchte. Eine Gruppe von drei Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen untersucht hierfür das Vorkommen sexueller Ausbeutung von Kindern im Drei-Länder-Grenzgebiet zwischen Deutschland, Tschechien und Österreich. Die Studierenden forschen vor Ort, um sich ein detailliertes Bild machen zu können. Sie wollen „Organisationen, die im Bereich der Kinderprostitution und des Menschenhandels arbeiten, aktuelle, wissenschaftliche und somit verlässliche Informationen über die derzeitige Lage“ anbieten. Die Studie soll dann als Basis für konkrete Handlungsschritte dienen und zur Situationsverbesserung beitragen. 

Das ehrenamtliche Forscherteam sucht noch Spender, die seinen Aufenthalt vor Ort mitfinanzieren.

Link zum Artikel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.