Teilen + unterstützen!

Südafrika: 16 Mädchen vor Verschleppung und Prostitution gerettet

aktiv gegen kinderarbeit |  Bild:  © earthlink e.v.

aktiv gegen kinderarbeit | Bild: © earthlink e.v.

Letzten Donnerstag gelang der südafrikanischen Polizei ein bedeutender Schlag gegen einen Menschenhändler- und  Drogenring. Bei einer Razzia in einem Hotel im Durban Point Gebiet wurden 16 Mädchen gerettet. Acht der Mädchen seien bei der Ergreifung minderjährig und ein 12 Jahre altes Mädchen sei schon seit mehreren Monaten schwanger gewesen. Sie sollten in andere Länder gebracht werden und als Prostituierte oder Drogenkuriere arbeiten. Aber bereits in Durban wurden die Mädchen von den Drogendealern mit Heroin vollgepumpt und auf die Straße geschickt. Die Zimmer der Mädchen waren übersäht mit Kondomen, Alkohol und Drogen. Die Vorsitzende des Polizeiforums, Yvonne Badenhorst, erklärte, dass Prostitution und Bordelle schon lange ein ernstzunehmendes Problem in diesem Gebiet darstellen.

Zwei Wochen zuvor hatte die Polizei bereits verdeckte Ermittler eingesetzt, um den Prostitution- und Drogenring aufzuspüren. Letzten Donnerstag gelang es dann der Polizei, vier Personen festzunehmen – drei vermeintliche Drogendealer und die Hotelmanagerin. Außerdem wurden Kokain und Heroin konfisziert. Die Verdächtigen wurden angeklagt wegen Menschenhandels zum Zwecke der Prostitution, des Führens eines Bordells, Drogenhandels und des Verkaufs von Alkohol ohne Lizenz.

 

Link zum Artikel

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.