Moderne Sklaverei: Slavery Footprint bietet Selbsttest an

Bild: © n.v. -

Wie viele Menschen (auch Kinder) schuften unter sklavenähnlichen Bedingungen für mein Smartphone, meine Kosmetika, meine Kleidung? Die NGO Slavery Footprint, die gemeinsam mit dem Office to Monitor and Combat Trafficking des US State Departements auf moderne Formen der Sklaverei und Zwangsarbeit aufmerksam machen will, bietet auf ihrer Internetseite einen entlarvenden und schockierenden Selbsttest an: 11 Fragen zum eigenen Konsumverhalten muss man beantworten, um darüber informiert zu werden, wie viele Sklaven man beschäftigt, die Smartphone, Computer, Lebensmittel, Kleider und Kosmetika für den persönlichen Bedarf herstellen. 400 Alltagsgüter, ihre Wertschöpfungskette und die Arbeitsbedingungen, unter denen sie hergestellt werden, wurden von der Organisation untersucht und entsprechende Arbeitsrechtsverletzungen, Kinderarbeit, Zwangsarbeit und Drohungen nachgewiesen.

Laut Schätzungen der britischen Organisation Anti Slavery International (ASI) leben heute 27 Millionen Menschen weltweit in Sklaverei.

Link zum Artikel

Hier gehts zum Selbsttest

Hier gehts zur Homepage von Slavery Footprint

Über nikoletta / EarthLink

Projektmitarbeiterin: "Drogen und Entwicklung", "Facing Finance", "Aktiv gegen Kinderarbeit", "Fluchtgrund". Praktikanteneinarbeitung und -betreuung, Betreuung von Bundesfreiwilligen, Beantragung von Fördermitteln, Blogeinträge, Recherche
Dieser Beitrag wurde unter sonstiges abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.