Teilen + unterstützen!

Dominikanische Republik: Skandal um Kinderprostitution

 |  Bild: © n.v.

| Bild: © n.v.

Im Norden der Stadt Santiago sollen Mädchen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren durch Kuppler angeworben worden sein, um anschließend Ausländern in den Tourismuszentren für sexuelle Dienste angeboten zu werden. Das Anwerben vollziehe sich immer nach ähnlichem Muster: Zunächst würden die Mädchen einige Tage bei den Zuhältern aufgenommen und mit Geldangeboten gelockt, um ihre Familie unterstützen zu können. Nach kurzer Zeit wende sich das Blatt und die Minderjährigen würden zur Prostitution gezwungen. Da es sich um ein größeres Mädchenhändlernetzwerk handele, bemühen sich Frauenrechtlerinnen und lokale NGOs um Aufklärung.

Link zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.