Pakistan: Der Fall Rani

Kind, Prostituion, Kinderhandel

Bild: © n.v. -

In der Großstadt Faisalabad wurde ein zwölfjähriges Mädchen mit einem 85-jährigen zwangsverheiratet. Faiz, der Vater des Mädchens, soll seine Tochter Rani dabei für fünf Äcker Nutzfläche veräußert haben. Nach Berichten von Personen, die bei der Eheschließung anwesend waren, gibt es jedoch einen anderen Hintergrund: Der Vater des Mädchens soll acht Jahre zuvor eine Verwandte des 85-jährigen Ahmed getötet haben, welche ebenfalls verheiratet werden sollte. Ein Ältestenrat hatte daraufhin bestimmt, dass Faiz seine Tochter anbieten müsse, um die „Blutschuld“ zu begleichen.

Erst vor einer Woche war der Pakistaner aus dem Gefängnis entlassen worden, nachdem er wegen des Mordes eine Haftstrafe verbüßt hatte. Zur Hochzeit seiner Tochter rückte die Polizei erneut an, doch diesmal kam Faiz ungeschoren davon: Für religiöse Eheschließungen fühle man sich nicht zuständig, so die Beamten. Vielmehr scheint es, dass die arrangierte Ehe der eigentliche Grund für die vorzeitige Entlassung des Mannes sei. So hatte der Ältestenrat Faiz die Freilassung angeboten, wenn Ahmed die Tochter im Beisein der Mitglieder beider Familien angeboten würde. Bereits zuvor  war der wohlhabende alte Landbesitzer zweimal verheiratet gewesen.

Der zuständige Polizeibeamte äußerte sich zur Tat: „Ich kann niemanden verhaften, da das Mädchen nach islamischem Recht als Erwachsene gilt“. Auch wenn kein Gesetz gebrochen wurde, habe er einen Bericht an das zuständige Gericht weitergereicht, damit die den Fall weiter behandeln können. Die Erfolgsaussichten einer Annullierung stehen jedoch schlecht: Entscheidend bleibt in der Regel das Einverständnis des Vaters zur Heirat.1)

  1. tribune.com.pk – 12-year-old girl given in wani to 85-year-old – zuletzt aufgerufen am 05.03.2014 []

Über Mathias / EarthLink

Praktikant bei EarthLink / Student der Politikwissenschaft mit Nebenfach Geschichte an der LMU München. Aufgabenbereiche: Projektmitarbeit "Aktiv gegen Kinderarbeit" und "Drogen Macht Welt Schmerz"
Dieser Beitrag wurde unter Fall abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.